Prozessauftakt in Schwerin : Nach Misshandlung eines Ehepaares vier Männer vor Gericht

David Ebener.JPG

Der Fall hatte zu Beginn des Sommers in Schwerin für Aufsehen gesorgt.

von
30. August 2019, 13:17 Uhr

Zwei Monate nach der schweren Misshandlung eines Ehepaares in Schwerin müssen sich die mutmaßlichen Täter vor dem Landgericht in der Landeshauptstadt verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt den vier Männern im Alter zwischen 34 und 36 Jahren schweren Raub, gefährliche Körperverletzung und Freiheitsberaubung zur Last.

Weiterlesen: Schweriner Paar in die Falle gelockt

Das Gericht sei zu der Auffassung gelangt, dass die Vorwürfe auf alle vier in gleichem Maße zutreffen könnten, sagte ein Gerichtssprecher zum Prozessauftakt am Freitag. Damit drohten allen Angeklagten Haftstrafen von mindestens fünf Jahren.

Mit Messern bedroht

Der Fall hatte zu Beginn des Sommers in Schwerin für Aufsehen gesorgt. Den Ermittlungen zufolge lockten die Männer das Ehepaar zu nächtlicher Stunde unter dem Vorwand in eine Kleingartenanlage, über den Verkauf einer Laube verhandeln zu wollen.

Bei dem Treffen seien die Eheleute dann mit Messern bedroht und zur Zahlung von 4000 Euro aufgefordert worden. Später sei die Summe auf 800 Euro reduziert worden. Als auch dies abgelehnt wurde, sei der Ehemann mehrfach geschlagen und getreten worden. Schließlich hätten die Täter die Mobiltelefone und 1000 Euro entwendet und die Eheleute noch über Stunden festgehalten.

Nach Angaben des Gerichtssprechers räumten die Angeklagten die Gewaltanwendung ein, stritten aber ab, Geld und Handys geraubt zu haben. Für den Prozess sind bis Ende September noch fünf weitere Verhandlungen geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen