Postkarten und Briefe : Handgeschriebenes bei Schwerinern voll im Trend

23-11367842_23-66107387_1416392026.JPG von 31. Juli 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Seit über 65 Jahren schreibt Maria Bulmann aus Schwerin Briefe an Familie und Freunde.
Seit über 65 Jahren schreibt Maria Bulmann aus Schwerin Briefe an Familie und Freunde.

Die 77 gelben Postbriefkästen haben in Schwerin immer noch ihre Daseinsberechtigung trotz WhatsApp und E-Mail.

Kaum zu glauben, aber wahr: Auch in Zeiten von WhatsApp und E-Mails greifen die Schweriner noch immer zu Papier, Füller und Kuli, um Briefe oder Postkarten zu verschicken. Handgeschriebenes ist offensichtlich wieder oder immer noch voll im Trend. Besonders wenn es um Gefühle geht, sind selbst verfasste Zeilen eine schöne Geste. Doch gibt es in der Land...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite