Schwerin : Sturm drohte Kran umzuwerfen

23-95004310_23-112358690_1566654722.JPG von 10. Februar 2020, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Was nicht niet- und nagelfest war, drohte wegzuwehen – wie dieser Bauzaun und das Dixiklo hinter dem Hansecenter.
Was nicht niet- und nagelfest war, drohte wegzuwehen – wie dieser Bauzaun und das Dixiklo hinter dem Hansecenter.

„Sabine“ hat Schwerin größtenteils verschont: Berufsfeuerwehr musste 19-mal ausrücken, der Zoo blieb geschlossen

Es sollte ein gefährlicher Sonntag werden. Sturmtief „Sabine“ hatte sich angekündigt, die Meteorologen warnten, nicht unnötig das Haus zu verlassen. Orkanartige Böen mit bis zu 120 Stundenkilometern pro Stunde sollte es geben. Und während die Feuerwehren beispielsweise in NRW im Dauereinsatz waren, ist Schwerin noch einmal davongekommen. „Wir hatten in...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite