Schwerin : Nächste Bürgerinitiative gegen Nordumgehung gegründet

von 04. August 2021, 12:41 Uhr

svz+ Logo
Gegen die geplante Verlängerung der Schweriner Ortsumgehung regt sich Widerstand. So soll  der neue Knotenpunkt  an der „Seewarte“ aussehen.
Gegen die geplante Verlängerung der Schweriner Ortsumgehung regt sich Widerstand. So soll der neue Knotenpunkt an der „Seewarte“ aussehen.

Nach Wickendorfern und Carlshöhern sprechen sich nun auch Anwohner in Rampe gegen die Nordumgehung aus. Der Verkehr im Dorf würde sich massiv erhöhen, so die Kritiker.

Rampe | Am Nachmittag ist es am schlimmsten. Dann brauchen Ramper Geduld, wenn sie mit dem Auto auf die Bundesstraße 104 nach Schwerin oder Richtung Autobahn wollen. Kaum wurde eine Lücke in der einen Fahrtrichtung ausgemacht, rollt schon die nächste Auto-Karawane aus der anderen Richtung heran. „Da ist kein Durchkommen“, sagt Leezens Bürgermeisterin Manuela ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite