Illegale Partys im Verborgenen : Ein DJ aus Schwerin berichtet: „Wir wollen feiern. Jetzt!“

von 11. Januar 2022, 17:09 Uhr

svz+ Logo
Die Bilder zeigen eine Party, die in den vergangenen Tagen irgendwo in Schwerin stattgefunden haben soll.
Die Bilder zeigen eine Party, die in den vergangenen Tagen irgendwo in Schwerin stattgefunden haben soll.

Schon seit Wochen treffen sich junge Schweriner bei Partys in Garagen, verlassenen Gebäuden oder Clubs – trotz der geltenden Corona-Regeln in MV. Die Szene wächst. Viele fordern, die Diskotheken zu öffnen.

Schwerin | Nebelmaschinen, Lasershow und Techno. Einmal in der Woche verwandelt sich ein Garagenbau irgendwo in Schwerin in einen Untergrund-Club. Auf zwei Etagen wird dort gefeiert, getanzt, der Alltag vergessen – Corona spielt hier bis zum Morgengrauen keine Rolle mehr. „Wir wollen feiern. Jetzt“, sagt Axel. Seinen wahren Namen will er nicht nennen. Der 23-Jäh...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite