Schwerin : Nach Tod eines Jungen im Lankower See: Wie gefährlich ist das Baden in Seen?

von 19. August 2021, 18:11 Uhr

svz+ Logo
Während der Suchaktion nach dem verunglückten Jungen im Lankower See haben die Taucher bergeweise Kraut an Land gebracht. Wirklich gefährlich werden können die Wasserpflanzen guten Schwimmern aber nicht.
Während der Suchaktion nach dem verunglückten Jungen im Lankower See haben die Taucher bergeweise Kraut an Land gebracht. Wirklich gefährlich werden können die Wasserpflanzen guten Schwimmern aber nicht.

Taucher bergen die Leiche eines Jungen aus dem Lankower See. Rettungsschwimmer-Ausbilder Andreas Böttcher gibt Tipps fürs Schwimmen in Naturgewässern.

Schwerin | Der Badeunfall am Lankower See, bei dem am Sonntag ein zwölfjähriger Junge ums Leben kam, bleibt in Schwerin Gesprächsthema. Nach diesem Unglück und bereits zwei weiteren Badetoten am Zippendorfer Strand wird vor allem eine Frage diskutiert: Wie gefährlich ist das Schwimmen in Naturgewässern? Weiterlesen: Taucher bergen vermissten Jungen tot aus de...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite