Nach Großfeuer in Schwerin : Nachbarin der Brandruine jetzt auch wohnungslos

svz_plus
<p>Die Wohnung von Kerstin Seichter und ihrer Familie ist nach dem Brand unbewohnbar, muss von Grund auf saniert werden.</p>
1 von 2

Die Wohnung von Kerstin Seichter und ihrer Familie ist nach dem Brand unbewohnbar, muss von Grund auf saniert werden.

Kerstin Seichter wohnt neben Brandruine in Hospitalstraße und hat trotzdem keine Wohnung mehr, weil die saniert werden muss

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

von
05. Dezember 2018, 05:00 Uhr

Schmieriger, schwarzer Ruß hat sich im Treppenhaus bis in die allerkleinste Ritze verteilt. Er häuft sich, je höher Kerstin Seichter die Stufen zu ihrer verwaisten Wohnung erklimmt. Der Geruch nach Verkoh...

r,himeigcreS ahrszecwr uRß ath ihcs im Tsephaneupr sib ni edi relslklaniete itzeR rtev.ielt Er ftähu ishc, je hrheö irtsenK Scehreti eid entufS uz ierhr wvtrsaniee nuhgoWn .keimtmlr Dre urhceG hnac ktohereVlm widr emmri reta,nerenpt lässt sfat nde emtA tesnokc, abosdl ide rüT ni edr bsreotne Egate edr plestßtisoaHra 22 ucglehosasfens .diwr ir„W susnemt ohnc in red cnadBnrhta s“ar,u nntreire hcis ied 5,4r-hiäJge edi shbier teis zenh hJaner an ieresd Asresed ntuezfrnfea w.ra uDrch ied mnaFmle und den neneguasnntdl znaLöhtesisc mi Nhauascbrha arw ied eitilhsec Sehebci des teenrFss in rhrei oWunghn otrnes.gbe scehA ewois Dreck nud vor amlle ngneeUnm nvo uamlQ noennkt ihsc dnnehigretu enruibatse.

almFmemener ni nhcwierS : drBna eeisn malssMharuheeinefi in rde cafthldStse

B„ei sun sit lseal reuvß.tr ttJez sdin rwi tesr lam tmi evri neornePs bie enueFrdn gn,nmomukreete im eDcghoss.hsac Dohc asd sti einek ,sranDlg“öuue astg eid hrnr.cenSeiiw astwE heWcsä baeh sei rsbeeit uas mrhie iemH lhoteg dnu n.aesgcewh cDoh erd crgnBrhdeua sie ärrktes. E„s iseht awzr lslea hnco ihel u,sa tsi baer omv haucR gdrcnreudnhu. ürF ide iehcernVusgr sünsme wri unn ndeej geGnnatdes ni dre uWnhgon anuiltf,se idmta elärgkt enewrd k,nna bo icsh eine ugnaipigiezSernl chno notlh doer enie uahanfscugfNne hfcstlwcitraih nlsrvneloi s.“it Sie leolw auf eennki lalF nm,rjmmruea tsga irKnste chtSeeir nsaegchits erd chs,Menen dei naenbne msäthslcei Hba ndu tuG lvnrreeo .hebna azDu ebha ise agr iken Rte.hc bA„er hcua iwr nönkne zru eZti nitch rmeh ni rrsnuee ugWhnno b.neel iSe umss nov Gndur afu tnerisa e.wedrn uZ eheicnWnath nnkenö rwi ltaonlsf ibe immnee duBerr nnkertmum.oe achaDn hcuesn riw enei unnoFhgreeinw sbi zmu 3.1 be“rzemDe. tgclisMhö ni red hc-fSle edor srtveetodadrrW zeeiuhwngsseieb statt.dlA

noV edr sunhrcegieVr ebkmmoe ,eis rhi Mnan nud eid zewi ö,enhS nune dnu 15 ehaJr ,lat rpo Tag 45 oEur na ngUtsrngtnuserinbk.oe „Ab .1 aJaunr knönen irw ilhiteclve eine aderen nuhWgno ehez.ebni Uesnr meeiertVr hettä jtzet nru eien eböletniurm tinuzen.eab mDtia tsi nus rbea htcni g“hoenf.el An dei hannBcdatr dneE renenvgagre heoWc nakn ichs Kenistr Srectihe conh ehsr ugt rnnen.eir hI„c sah nei troes hitcL na edr Sbcheei und rtehö so wgdereümrki G.eecshäur rnIealbnh onv 20 ennMitu ntads das tmgsaee rsNcahbuaha in .mlaenFm Dsa war b“ntägdge.isen

sDas sei hnco hiwegcti nk,eAt ö,criPhssnele eugissnZe ndu osFot se,tzbie ctnzebeeih ide jegun uFar sla ßroesg kG.clü eiB„ senneur bcrnahaN isnd edi rnienungnerE irubglneinwrhdeic ahlugcösset we.nodr aDs its whkrcili htrgsi.ca“

tiWe:erenels lflswleeHi frü rodrfpaneB

zur Startseite