Moschee in Schwerin : Islamischer Bund prüft Vertrag

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von 29. Mai 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die ehemalige Kaufhalle in der Otto-von-Guericke-Straße soll zum neuen Gebetsraum für Muslime werden.

Die ehemalige Kaufhalle in der Otto-von-Guericke-Straße soll zum neuen Gebetsraum für Muslime werden.

Pläne sollen Gemeinde vorgestellt werden – Auch Zentrum der Vielfalt

Die Stadt hat ihre Hausaufgaben zum Thema Moschee gemacht: Der Erbbaupachtvertrag zur ehemaligen Kaufhalle in der Otto-von-Guericke-Straße liegt vor. „Das Zentrale Gebäudemanagement hat den Vertrag ausgearbeitet, unsere Rechtsabteilung hat ihn geprüft“, sagt Baudezernent Bernd Nottebaum. In dem Vertrag erwarte die Stadt vom Islamischen Bund unter ander...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite