Mecklenburger Stiere : Geldnot: Warum es für den Verein trotzdem weitergeht

svz+ Logo
Eigentlich wollten die A-Junioren der Mecklenburger Stiere, hier Tim Kloor, in der kommenden Saison in der Jugendbundesliga spielen. Daraus wurde aber nichts.
Eigentlich wollten die A-Junioren der Mecklenburger Stiere, hier Tim Kloor, in der kommenden Saison in der Jugendbundesliga spielen. Daraus wurde aber nichts.

Nach SVZ-Bericht über finanzielle Probleme suchen Verantwortliche nach Lösungen

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von
13. Januar 2020, 05:00 Uhr

Der SVZ-Bericht über finanzielle Schwierigkeiten im Verein Mecklenburger Stiere vom 8. Januar hat viele Schweriner in Aufregung versetzt. Sowohl die Frage der Zukunft des Profi-Handballs in Schwerin als a...

eDr hiBrteSV-Zc erüb faliilezenn egeiichSwiretkn im nVeire necMrlgbeurke erteiS omv .8 nauJar aht elvei ceiwhrreSn ni rAgefuugn te.zvestr wooShl ied rgFea red ftuZknu des ilfaPal-bHdsron in hSiewcnr sla huca die reSgo mu edi thca prentSa des teVonisessrrp engwebe dei enpdtfSr.euro

zJett egtirare asd us.seridVäineimrp sditnrPäe koeHi rowunG ätkelrr: i„rW dsin hres bdnkraa dnu twibrelügtä aon,vd wei ielv egsrtünuzUttn uns bneagtone .idrw Deeis ecihtr nov spnnetona nednSpe sib hni uz snreceh,äGp eid sun ibe edr Kuglänr dre uStnotiai fehenl “,nnköne os ownur.G

e„nrsU ztegermiinenüg iernVe sti ni rde ihtl,Pcf eine hehsoeegenrunevr Vlkirntceedhiib aus edn Jahenr ba 2013 ghuiulcasz.nee eesiD ursiretlet uas edm rwcitihlscnfaeht tiebefsäetGsbrch esd bPn-ofiaHallrsd udn ratt uhrcd neei rügBfeetbupsrni gatze,u“ rtäeretul edr siäernPtd end tungeHnrdri dre rb.omPele

Das ädPirumsi eds nseeVir püfer edeizrt ehedsencvrei nöe.usänasgzLst itM fnuaheignckd rtrtnzüeteUns sie itscseelr,lhetg adss der litpibberSee dnu edi eZeil red ncMafaeshntn und Atelugenbni hitnc gteeinhärknsc ewnder. Ih„c öhemct oetne,bn sads es edrew mi Tnrngiai hcon in dne eLgin icbrsAthe bg.it chuA rde erggeaildtsuee fribPhoeicre ni rde silepreebtbiS mGbH dre ieStre tis hcnti eäed,“ghrtf esivrhrtce G.urwno

zur Startseite