Leben mit Behinderung in Schwerin : Neue Beauftragte für Bedürfnisse der Betroffenen

svz+ Logo
Seit Anfang Februar hat Ines Hennings ihre Tätigkeit in der Stadtverwaltung aufgenommen: Die 47-Jährige ist Schwerins erste hauptamtliche Beauftragte für Behinderte und Senioren.
Seit Anfang Februar hat Ines Hennings ihre Tätigkeit in der Stadtverwaltung aufgenommen: Die 47-Jährige ist Schwerins erste hauptamtliche Beauftragte für Behinderte und Senioren.

Ines Hennings ist die neue Beauftragte für Behinderte und Senioren – und achtet demnächst auf deren Belange und Bedürfnisse

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

svz.de von
10. Februar 2019, 05:00 Uhr

Schlecht sehen, schlecht gehen oder schlecht hören – Menschen mit Beeinträchtigungen gibt es viele. Wer eine Behinderung hat, ist häufig im Alltagsleben eingeschränkt. Welche Hindernisse und Erfahrungen e...

hlSctceh es,neh htccsehl henge erod thhcsecl rehnö – eMnehcns itm eegräeiunBthcitgnn itbg es .livee erW niee ineeBrnudhg aht, its ugähif mi gltAaebnesll nehniä.rksgect hecelW irsndeseniH udn uEnnghrraef se b,igt reab hacu eclhew chiillöTentkemhaeigeb in hSirwecn secnenhM imt eBnideugnrh ,baenh its isdee eWohc heTa.m tuHee: eiD rstee uamhetcailpht tfgBeretuaa ürf teBrhneide udn rionneeS in eShwni.rc

eirtsee:nelW :orGhseöl Dei etlW in sbeaortlu lteSil

iSe reäbt nud zsttetunrtü ied Slueawgrtnvattd in lnael neFgra drnu mu Belgnae und srneBisfdeü vno eneMncsh tim nndehgeirenuB ndu neSiren.o gielzGhitiec sit esi rnptAsarcenniperh rüf fer,Benoeft rheAggiöen siwoe für edbV,ären Vreeein dnu ilrppsbSuegfelnthe im -nierhdBnete und Soenbn:ericerieh Inse nnneHisg tis wcsehiSrn seret thluciamtehpa Baeearuftgt frü eeiBrtedhn dun en.ernioS

ietS Anfagn ueFarrb ehgt ide g4häJ-7ier ehirr neneu aubegAf cnha. ieS ttirevtr die Inteseerns erd eeMnchsn itm uneBghnrndiee und neSoiner ureßedma gügbeeren nde cotnepilhis nirmGee nud beterita gen tim edm erbrtinBaehinted,e dme irorbeninSteae dun ndnaere htemaleinrch nTäiget zue.nsamm Eni icgesiwht gleeinnA sit ibdea eid regVrsbuesen erd eB,itriefrehrirae enbesindores esd abnrerfeeirire snoe,nhW sweoi neier hnsvläerislce neslaizo nturufrtkrIas in erd Sadtt. erD„ etibsre artetbreiee Annlipoastk uzr Utegnzums red UhoctdesNhenonen-tBretknrvieni its neei eugt guendlraG rfü sdiee – üfr mhci eenu – buefaA“g, os .Hnisenng Vil„see ist schon afu dne Weg cgateb,hr muss eabr witecitknetelrew udn erftbürüp eder.nw“

ieD ndlretrreofSian raw sla eutrnierBe na neire cuhlSe uzr niedudveliiln etluLwebsgängenib und im rribVeet frü ehttfiaimilslbatseiltinoRh ,itägt hat eien ihpePiarxisprshetayo etlieegt udn na ernie hsuBrlfccfsheeau rüf Ghrtedseeisbufeun ittnrecureht. eiD iaggäodPn dnu wFrhiaictn im oS-zila dun ewtenusshndieGes aht ni den nenvenregga rJneha sal tnamleieirTe dei bfcrihueel Blidngu in rde erakttstW rüf debrthenie nMscnhee eds iowarieesDknk ueesN frUe glamttsteiet.

Als ettBuaeafgr frü terieheBdn und eniSnroe sit Hiengnsn ikdret mde etbiümrerOeesgrrb uttnelet.lrs „sE sit t,ug assd wir mti nsIe Hnneings dejenmna naeh,b red serneu eEndnutchesign dhcru dei rBleli edr frfoetBenen eitsh dun i“ethgrnatfr, ßteräu chis mrererirsbgüeeOtb Rioc rdc.iaeBnseh iDe taoiFnkr dre eignnnabgäUh errgüB atthe rmiem eirwed ufa niee mtutipheaalch aehebattndgrBfeietunre gädteng.r

eiD oeznesrtdiV sed hlmtneiacerh ateiernendb seie,hrtbBdeaninteer knAgelai Stfoo BU)(, ftreu cih:s tsihngAsce„ der emrim rßegrö werndedne Guperp der dtBhreneeni in iewSchrn wra ide trhihlneceema utznUtgsrenüt onv neotreBefnf lealni hcdru edn eeteedhraiBinbntr ichtn hrem uz .eetinsl Ich urefe imhc drhae rshe uaf die “Zsaubeeti.arnmm

zur Startseite