Leben mit Behinderung in Schwerin : Mit Superzoom am Arbeitsplatz

svz+ Logo
An ihrem Arbeitsplatz ist Claudia Buchholz gut gerüstet, um mit ihrer Sehbehinderung gut arbeiten zu können. Ihr PC-Bildschirm ist mit extra großer Darstellung eingestellt.
An ihrem Arbeitsplatz ist Claudia Buchholz gut gerüstet, um mit ihrer Sehbehinderung gut arbeiten zu können. Ihr PC-Bildschirm ist mit extra großer Darstellung eingestellt.

Leben in Schwerin mit Behinderung: Claudia Buchholz arbeitet in der Kiss – meistert ihr Leben alleinerziehend und mit Sehbehinderung.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

svz.de von
04. Februar 2019, 20:00 Uhr

Schlecht sehen, schlecht gehen oder schlecht hören – Menschen mit Beeinträchtigungen gibt es viele. Wer eine Behinderung hat, ist häufig im Alltagsleben eingeschränkt. Welche Hindernis...

chetlhcS enh,se sehcthcl hngee rdoe lcthhecs hernö – nehencMs imt ieneugritäncehgBtn bitg se lei.ev eWr neei Bienuhgnred tah, ist uihfgä mi nAabtlgllese skrt.hgcäeinen Wehcle nsnHsiiered udn arhefnguErn se ,tigb erba hcau welhec elcnköhiimlehetaTbige ni nSicwehr nhMencse imt Bnenrdeughi eab,nh ads its eesdi Woech amTeh. H:ueet Meennchs tim ebhedurinenS.gh

tMi der aNse ösßtt sie tsfa na nde lhidirmcsB eds suertC.pom eiS stcahu brüe end ndRa irehr ellB,ri nadn tah sie fngnduee, saw ies .tchus adCalui lohuBchz tah ein lineesk nud lmoaitp tasteettguesas orüB ni der tokaK-,tn osintnroIafm- udn gnettBulleaesrs rüf pellrgshefnbetiSup – ukzr isK.s Der PC tha ein rgemLmaopesr eirta,ltinsl ied iStrhcf dnu gnezeAi dins erxta oßgr lelt.genstei

Auf mniee neetziw hrsidcmilB nkna ohlzuhcB tmetlsi eKmaar menkDetou mi empoSorzu le.ens hcI„ ieaebrt iste eotbkOr in red s.Ksi dnU kmmeo kdan edr äerteG utg etr,huzc“ sagt eid dZitnäsegu frü cnthfeaeietfbilOrksti dnu troiadionnoK nud ,änrweht adss es bie der aushfcAfgnn erd tatfeGnshceär nizelafeinl nrtuüszgettnU edr Dhsenteuc eunegntheerriscvRn .agb

ltsi:reeeWen e:rSihwcn Aus dme eeLbn ernie lnBiedn

Cluiada hohzlBuc ath enie kretas hdhSireneubg.en nEei irnKhtake enansm -tlrerginaakaMenueoD rtdiveh,rne dssa die hneriicnSrwe Dieltas nenneker kann. eDi 4häirgJ-4e aht iene ijhrreedäig oecrtTh, dei sie allein .retheiz cihNt rnu sla ruMett its ide nSheghrninuedeb lmamhcan ieen ,ereuogurHdsnraf ronesdn ahuc im elestgnblA.al W„enn chi iepbsieilseswe enträAg alüeulsf, brauehc chi H.flei eDi nLeiceenzutgah na dne enbhteaelhsatlnßelrStna nkan ihc tcnih enenn.ker Und mamlchan wdir es w,hsicgire nwne hci eersPi droe rerdsPuhidktocl im pakrerutSm enles iw“ll, lhtezrä ailCdua hzB.lhuoc

Sie rgeaf dnna enedar in hmeri Uelmdf nach lef.Hi Dhco sda neei rode ndeare Mal bgee se snceipscphhi wnenotrtA i:we „N,a iSe bneah hocd inee lrlBie uaf“ ored ennnöK„ iSe sda nhitc “leens? iduaCla hBzcluoh tehis nma fau ned etesrn kBilc ehir egbhSernnuihde ctnih na. hdgiiLcel eni relkeni regelb toBnut mit edn iedr easwnrzhc ,uePtnnk sewti ise als cMeshn tmi rehehinnbedugS usa.

Wer:ienstlee eiirfhaerBeitrre mi atareahttSest :wSrihnec eEni fuhugnürAf ürf edilnB udn sgeödehägctHir

eDi oDeangsi erhri eaknihKrt bemka sei rvo 20 narJeh. eSi ath isch ugt uaf hri enbeL mit ugknEschränin s.ettlengiel pesnhrAeprtacrn wie dre i-Blnedn dun tbnnieVnereShede-heir rer,peomrunelMcV-gkmnob ni edm sei hacu eildtgMi ist, nefhle erd bbetwstueslss im Lbene nntesdehe a.rFu

In ewichnrS nnka eis shic utg toee.rireinn zginiE ied hetenBlgcuu rdtike rvo rihre itAstestbäter ma mlaipmeSr,otd dkreit ma ea,fhitffcPne ntknöe incrmeaurhfeg s.eni

zur Startseite