Leben mit Behinderung in Schwerin : Mit Superzoom am Arbeitsplatz

svz_plus
An ihrem Arbeitsplatz ist Claudia Buchholz gut gerüstet, um mit ihrer Sehbehinderung gut arbeiten zu können. Ihr PC-Bildschirm ist mit extra großer Darstellung eingestellt.
An ihrem Arbeitsplatz ist Claudia Buchholz gut gerüstet, um mit ihrer Sehbehinderung gut arbeiten zu können. Ihr PC-Bildschirm ist mit extra großer Darstellung eingestellt.

Leben in Schwerin mit Behinderung: Claudia Buchholz arbeitet in der Kiss – meistert ihr Leben alleinerziehend und mit Sehbehinderung.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

svz.de von
04. Februar 2019, 20:00 Uhr

Schlecht sehen, schlecht gehen oder schlecht hören – Menschen mit Beeinträchtigungen gibt es viele. Wer eine Behinderung hat, ist häufig im Alltagsleben eingeschränkt. Welche Hindernisse und Erfahrungen e...

Slcehhct eh,nes hscehclt eheng oedr slhehcct nöhre – eMesnnch mit cehntgeguBäirntnie ibtg es ilev.e eWr ieen ehgindurenB hta, sit äfiuhg mi setaellAlngb ks.rnhnätiegec clheWe iindnsHeers und rhEngnuaerf se b,tgi arbe uhca lehwec aheiehklenömbiTietclg ni cerwSinh Msenhcne mit Bnduirehegn h,enba asd tis eisde ehoWc eTh.ma u:etHe neehsnMc mit .ednuebegShrnih

Mit edr Nsae tsößt ies sfat na den Bichidsrlm sed u.mtCorpes eiS huctas büre dne ndRa rirhe B,rlile dann aht sei nee,fgnud asw eis hsc.ut dlCuiaa uhzhcBol tha nie eiklnse dun tmopali ttateeuessatgs orüB in edr -natK,kto nrmnaoo-fsitI dun seBsreutntealgl für nhgletpbrseufpiSel – urkz sisK. erD PC ath ine rrepaLoesgmm in,itllresta ide rtifcSh nud ingezAe dnis taxre orßg eiltl.getnse

fuA mniee eiteznw Bsmcidlhri nank zochluhB sltmeti aKrema oetumDenk im oprozumeS el.nes „Ich eaierbt etsi bkrtOeo in rde ssi.K Udn okmme dank rde rteGäe gtu e,czt“rhu stag ied ieustäZngd für ihftlaiisefbeetrnOtkc dun onoKtniaodir dnu rhwetn,ä ssda es ibe erd nnhafAgcsuf erd cnrhtefeäaGst eilifznenla Uügtsurtentnz edr Dnsecethu snurrvieneehntRecg .gab

lieWn:reeets ne:Swrich suA emd ebneL rinee lindBne

diualaC chhBozul hta ieen saketr dSbh.ngerehieun inEe rhkaneKit asemnn aena-kiaDgMnetuerlro ,envehtdirr sdas edi eSnirhnceirw Delatis rneennek nan.k Dei r4Jgi4h-äe hta ieen ijrrdgeiäeh etc,hTro ied sie illnea riezhe.t tichN rnu las trMteu its die nnghnruhSbdeeei hcaammnl enei ruadog,uernHserf oerdsnn huac mi .tAsnalbelleg „neWn chi piseeissblweei gArtneä aulefsül, urbhcae chi .liefH eiD ezahinugLteecn an end laßtnlestetelreShhannab annk ihc ctihn nerknene. Udn lanmcham wdir es hiesw,grci nenw cih ieserP reod oPiktsrclerdudh im kmeuprtSra enels “il,lw zälreth daauCil .lzhBohuc

eiS regaf adnn neeard ni imrhe delfmU anhc .lfiHe Dhoc asd eien rdoe renade laM egeb es ecpsshhiipnc Aetornwtn wi:e N„,a eiS nheab dcho eein rlielB afu“ ored Kenönn„ ieS sda citnh s?lne“e Caudlai luchhBoz tseih anm auf ned etnser lkBci erih ueberghedihSnn thnci .an gdeichiLl ein erlkine lergeb nottBu itm end irde rnwzchsea n,utPkne iswte ies lsa nhsMec imt hhebdineeunrgS .asu

:ltereseiWne fierreierrBaethi mi aaathtStertes cSnhw:rie Eine nfAhgufüur ürf denliB udn echtirgöHsäegd

eiD Deaoigsn reirh nrteKaikh bmaek ise rvo 02 a.nhJer iSe hat icsh utg fau ihr eenbL mit khinägnnucsEr nlseilte.gte aerrpnchntArsep wie rde -ndeilBn udn eSherntViherdbeneine- meeknlmorerMop-urnbcg,V ni dem sie cauh gitMdiel sti, neefhl rde tbwsesutessbl im Lenbe tnneeshde .aFur

In rwincSeh knna sie sihc gut io.ennteerir Egziin edi eutucnhgleB tdierk vro hrire tietärbsesAtt am m,retopliSadm dirtke ma eicft,nPfhefa öetnkn ahfngrumercie e.ins

zur Startseite