Wirtschaft auf dem Land : Mini-Friseursalon öffnet in Demen

von 16. Februar 2021, 13:53 Uhr

svz+ Logo
Ein Friseursalon in einem Schrank: Sandra Richter-Kropp kommt einmal die Woche nach Demen. Die Gemeinde hat der Friseurin einen kleinen Salon eingerichtet.
Ein Friseursalon in einem Schrank: Sandra Richter-Kropp kommt einmal die Woche nach Demen. Die Gemeinde hat der Friseurin einen kleinen Salon eingerichtet.

Die Gemeinde testet ein neuartiges Konzept, gegen das Ladensterben auf dem Land. Das Pop-up-Modell könnte Schule machen.

Demen | Wenn Friseurmeisterin Sandra Richter-Kropp ihren Salon testweise schon mal öffnet, schließt sie einen Schrank im großen Saal des Gemeindehauses auf, zieht einen mit schwarzen Leder bezogenen Stuhl vor das Waschbecken und steckt den Fön in die Steckdose. Fertig. Bitte Platz nehmen. Was darf es sein? „Der Platz reicht völlig aus. Färben, Dauerwellen,...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite