Schwerin : Rauchschwaden über der Werdervorstadt

Das Feuer wurde schnell unter Kontrolle gebracht.

svz.de von
27. November 2018, 10:52 Uhr

In der Schweriner Barcastraße kam es heute Vormittag gegen 10 Uhr zu einem Kellerbrand. Dicke Rauchschaden zogen über die Werdervorstadt. Zeitweise waren Teile des Wohngebietes regelrecht vernebelt. Die Polizei sperrte den Brandort ab. 

Schaulustige aus den anliegenden Wohnungen verfolgten die Rettungsmaßnahme. Vier Einsatzfahrzeuge der Schweriner Feuerwehr und etliche Kameraden kamen beim Löschen zum Einsatz. Viele von ihnen trugen Atemschutzmasken. Insgesamt mussten zehn Mieter das Haus verlassen. Ein Anwohner wurde aus seiner der Wohnung evakuiert. Nach kurzer ärztlicher Begutachtung konnte Entwarnung gegeben werden, niemand wurde verletzt.

Schon kurze Zeit später hatten sie die Flammen unter Kontrolle gebracht. Durch die Brandausdehnung wurde eine Zwischendecke des Kellerbereiches in Mitleidenschaft gezogen. Die darüber liegende Wohnung ist vorerst nicht mehr bewohnbar, derzeit wird sich um eine Wohnalternative für die ältere Mieterin gekümmert.

Zur Brandursache können aktuell keine Angaben gemacht werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100.000 Euro.

Topf auf dem Herd löst erneuten Feuerwehreinsatz aus

Aus einer Wohnung in der Hamburger Allee 2 drang in der Mittagszeit dichter Rauch. Die Feuerwehr war schnell vor Ort. Beim Betreten der Wohnung wurde ein Topf auf dem Küchenherd festgestellt, der nach ersten Erkenntnissen in Brand geraten war. Das Feuer griff anschließend auf Küchenmöbel über. Die Mieter verließen rechtzeitig die Wohnung, Menschenleben waren nicht in Gefahr. Die Mietwohnung ist nicht mehr bewohnbar, die Familie bekam über den Vermieter eine Ausweichwohnung zugewiesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen