Es war einmal in Schwerin : Kaffeeklatsch mit Etikette im Resi

von 25. Februar 2020, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Erst Café, dann Bank: Was aus dem ehemaligen Residenz-Café werden soll wird aktuell noch diskutiert.
Erst Café, dann Bank: Was aus dem ehemaligen Residenz-Café werden soll wird aktuell noch diskutiert.

Zurückgeschaut: Als Kind hatte es Walter Kuhn im Residenz-Café nicht leicht und für Erika Wohl es einfach nur Kult

Ja, das Residenz-Café, kurz Resi genannt, daran erinnern sich viele unserer Leser, die uns ihre Erinnerungen an das schicken, was aus Schwerin verschwunden ist. Auch Walter Kuhn, der aus Dodow bei Wittenburg stammt, weiß noch gut, was das Resi für ihn als Kind bedeutete, denn Ende der 1950er-Jahre, so schrieb er uns, habe es einmal im Monat die von ihm...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite