Schwerin : Baumängel lassen das stille Örtchen noch stiller werden

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von 21. August 2020, 19:00 Uhr

svz+ Logo
Geschlossen: die historische Bedürfnisanstalt in der Goethestraße. 2011 wurde sie für 393 000 Euro saniert.
Geschlossen: die historische Bedürfnisanstalt in der Goethestraße. 2011 wurde sie für 393 000 Euro saniert.

Die Toilettenanlage in der Schweriner Goethestraße ist seit März gesperrt. Die Stadt erarbeitet ein Konzept für öffentliche WCs

393 000 Euro hat die Stadt Schwerin vor knapp zehn Jahren in die denkmalgerechte Sanierung der historischen Bedürfnisanstalt in der Goethestraße, Höhe Totendamm, gesteckt. Fördergeld von Land, Bund und EU floss in die Wiederherstellung des stillen Örtchens, an dem es seit ein paar Monaten ganz still geworden ist: Die öffentliche WC-Anlage ist seit Mär...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite