Flammenmeer in Schwerin : Brand eines Mehrfamilienhauses in der Schelfstadt

d.jpg
1 von 8

Aufgrund der Löscharbeiten war die Werderstraße voll gesperrt.

von
30. November 2018, 06:11 Uhr

Kurz nach Mitternacht am 30. November meldeten mehrere Zeugen der Polizei und Feuerwehr den Ausbruch eines Brandes auf dem Balkon einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Schweriner Hospitalstraße.

Nach bevor die Einsatzkräfte den Brandort erreichten, griff das Feuer bereits auf große Teile des Gebäudes sowie den Dachstuhl über. Eine Bewohnerin des Hauses wurde leicht verletzt, als sie versuchte, den Brand selbstständig zu löschen. Sie wurde mit Verletzungen an den Händen in die Helios Klinik verbracht. Die restlichen Bewohner konnten das Haus unverletzt und rechtzeitig verlassen.

Die Feuerwehr löste Großalarm aus, so dass neben der Berufsfeuerwehr auch die fünf freiwilligen Feuerwehren der Landeshauptstadt zum Einsatz kamen. Probleme bereitete zunächst die Wasserversorgung. Minutenlang bemühten sich die Kameraden, einen Unterflurhydranten anzuzapfen, was aber offenbar zunächst nicht gelingen wollte. Auch bereitete die enge, unmittelbar angrenzende Bebauung einige Probleme. Nach Polizeiangaben ist der Brand unter Kontrolle gebracht worden, die Löscharbeiten werden allerdings noch voraussichtlich bis in den Vormittag andauern.

Die viel befahrene Werderstraße musste wegen des Brandes zeitweise komplett gesperrt werden. Die Vollsperrung ist seit 9:30 Uhr jedoch wieder aufgehoben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Wann die Bewohner wieder in ihre Häuser zurückkehren können, steht derzeit noch nicht fest. Zunächst wurden die Evakuierten auf der Straße vom Rettungsdienst versorgt.

Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Die Ursache des Brandes ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen