Radfernweg vom Dwang zur Krösnitz : Der Brückenschlag kann kommen

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von 28. September 2020, 00:00 Uhr

svz+ Logo
Nur rund 45 Meter trennen Dwang und Krösnitz. Jetzt soll die Brücke kommen.
Nur rund 45 Meter trennen Dwang und Krösnitz. Jetzt soll die Brücke kommen.

Gericht weist Klage von Dwang-Bewohner ab. Bau der Verbindung zur Krösnitz stellt keine Gefahr für Haus und Hof dar.

Im Streit um den Brückenschlag vom Dwang zur Krösnitz für den geplanten Radfernweg hat jetzt das Gericht entschieden. Das Projekt darf realisiert werden, denn es stellt keine Gefahr für die Stabilität des Wohnhauses eines klagenden Dwang-Anwohners dar. Das entschieden die fünf Richter des Verwaltungsgerichts Schwerin nach mehrstündiger Verhandlung und ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite