Schwerin : Gedenken an NS-Opfer Marianne Grunthal

von 02. Mai 2021, 15:57 Uhr

svz+ Logo
Legten Blumengebinde am Gedenkstein nieder: Vize-Oberbürgermeister Andreas Ruhl und Stadtpräsident Sebastian Ehlers (r.)
Legten Blumengebinde am Gedenkstein nieder: Vize-Oberbürgermeister Andreas Ruhl und Stadtpräsident Sebastian Ehlers (r.)

Stadt erinnert an die Lehrerin, die vor 76 Jahren von den Nazis umgebracht wurde.

Schwerin | „Gott sei Dank, dann gibt es Frieden!“ So hat Marianne Grunthal Ende April 1945 auf die Nachricht vom Tod Adolf Hitlers reagiert. Mit einem Flüchtlingstreck war die Lehrerin kurz vor Kriegsende von Berlin nach Schwerin gekommen. Ihr spontaner Ausruf ist Grunthal zum Verhängnis geworden. Die 49-Jährige wurde verhaftet und zusammengeschlagen, von der NS...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite