Schwerin : Frisöre ja, Kosmetikstudios nein?

von 28. April 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Noch bleibt die Behandlungsliege leer: Jessica Radtke und Katrin Seidel (r.) dürfen laut Gesundheitsamt ihr Kosmetikstudio am Montag nicht öffnen.
Noch bleibt die Behandlungsliege leer: Jessica Radtke und Katrin Seidel (r.) dürfen laut Gesundheitsamt ihr Kosmetikstudio am Montag nicht öffnen.

Schweriner Unternehmerinnen fühlen sich benachteiligt: „Wir haben alle Arten von Schutzvorkehrungen getroffen“

Diese Ungerechtigkeit schreit zum Himmel. Am Montag ist es im Land wieder erlaubt, dass Menschen zum Frisör gehen dürfen, nicht aber in Kosmetiksalons. Die Haarstudios können ihre Kunden unter Sicherheitsvorkehrungen mit Maske für Frisör und Gast wieder empfangen. Aufatmen nicht nur bei den zum Teil langbemähnten Menschen in Schwerin, sondern vor allem...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite