Kein Wahllokal im Stadtteil : Friedrichsthaler fordern Shuttle-Service bis zur Wahlurne

von 30. August 2021, 17:38 Uhr

svz+ Logo
3200 Wähler aus Friedrichsthal sollen nach Lankow, um ihre Stimme abzugeben.
3200 Wähler aus Friedrichsthal sollen nach Lankow, um ihre Stimme abzugeben.

Kommunalpolitiker aus Friedrichsthal sind sauer. Die Wahlbehörde habe die Planungen nicht mit ihnen abgestimmt und sie auch nicht informiert. Nun fordert der Ortsbeirat Nachbesserungen.

Schwerin | Vier Wochen vor der Wahl stehen die Zeichen im Schweriner Stadtteil Friedrichsthal auf Streit. Nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass am 26. September kein Wahllokal in dem Stadtteil aufgebaut wird und die 3200 Friedrichsthaler bis nach Lankow an die Wahlurne fahren sollen, meldet sich der Ortsbeirat des Stadtteils zu Wort. „Mit erheblic...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite