Fotoschau zum Jubiläum : Er hat den Rastower Bahnhof im Fokus

23-11367774_23-66107382_1416391935.JPG von 25. August 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Bei der Auswahl der Fotos kann Reinhard Labahn auf den Nachlass von Hans Hartz zurückgreifen. Der berühmte Fotograf war in den Vierziger Jahren mit seiner Familie vor den Bombenangriffen aus Hamburg geflohen und wohnte für mehrere Jahre in Rastow.
Bei der Auswahl der Fotos kann Reinhard Labahn auf den Nachlass von Hans Hartz zurückgreifen. Der berühmte Fotograf war in den Vierziger Jahren mit seiner Familie vor den Bombenangriffen aus Hamburg geflohen und wohnte für mehrere Jahre in Rastow.

Reinhard Labahn bereitet die Fotoschau zum Streckenjubiläum vor und weckt dabei auch die eigenen Erinnerungen

Wenn am ersten Oktoberwochenende Lüblow, Rastow, Sülstorf und Holthusen ihr Bahnstreckenjubiläum feiern, dann ist auch er dabei: Reinhard Labahn, Rastows ehemaliger Schulleiter. Er ist Mitglied im Verein Dunkelkammer und steckt mitten in den Vorbereitungen für eine Fotoausstellung zum Rastower Bahnhof. Im Gespräch mit Katharina Hennes erzählt er, wie s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite