Plastikverbot in Ludwigslust : Kommt der Brathering jetzt in die Papiertüte?

von 01. Juni 2021, 16:13 Uhr

svz+ Logo
Bislang kam der eingelegte Fisch in einen Plastikbecker. Doch das ist Fischer Walter Piehl in Ludwigslust nicht mehr gestattet.
Bislang kam der eingelegte Fisch in einen Plastikbecker. Doch das ist Fischer Walter Piehl in Ludwigslust nicht mehr gestattet.

Fischer Walter Piehl ist sauer über das Plastikverbot in Ludwigslust und spricht von Wettbewerbsverzerrung. Die Stadtvertreter haben 2020 eine „Einwegsatzung“ erlassen, um Müllbergen den Garaus zu machen.

Alt Schlagsdorf/Ludwigslust | Heringssalat. Aal in Aspik. Brathering. All das kommt bei Fischer Walter Piehl verpackt in kleinen Plastikbehältern über den Verkaufstresen. Tropfsicher und günstig. Doch damit ist in Ludwigslust nun Schluss. Denn jetzt wird das, was die Stadtvertreter bereits Anfang 2020 beschlossen haben, ernst. Eine sogenannte Einwegsatzung wurde auf den Weg gebrac...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite