Geschichten vom Dreesch in Schwerin : Einer der ersten Mieter auf dem Dreesch: „Hier bleibe ich bis zum Schluss“

von 16. Oktober 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Von seinem Balkon im 4. Stock aus kann Egon Schallock bestens auf den Fernsehturm schauen. „Das ist einfach wunderbar“, schwärmt der 91-Jährige.
Von seinem Balkon im 4. Stock aus kann Egon Schallock bestens auf den Fernsehturm schauen. „Das ist einfach wunderbar“, schwärmt der 91-Jährige.

Egon Schallock gehörte 1982 zu den ersten Mietern im Hochhaus Stralsunder Straße

Eine Woche lang sind die Türen des Fernsehturms für Besucher geöffnet. Wer will, der kann Schwerin von oben betrachten. Oder er kann seine Dreescher Geschichten mitbringen. Das Projekt „Mitmach-Museum“ macht es möglich. Weiterlesen: Der Fernsehturm öffnet wieder: „Mitmach-Museum“ mit Aussicht Wer wissen will, warum Egon Schallock so gerne im Hochhaus a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite