„Corona mit Senfsoße“ : Schwerinerin Manu Kolditz veröffentlicht Tagebuch aus dem Lockdown

von 14. Januar 2022, 16:09 Uhr

svz+ Logo
An diesem Schreibtisch im Unterrichtsraum entstand das Tagebuch „Corona mit Senfsoße“. Verleger Leif Tennemann und Autorin Manu Kolditz zeigen das handschriftliche Original und freuen sich über die gedruckte Version. Die erschien am 11. Dezember im Buchhandel.
An diesem Schreibtisch im Unterrichtsraum entstand das Tagebuch „Corona mit Senfsoße“. Verleger Leif Tennemann und Autorin Manu Kolditz zeigen das handschriftliche Original und freuen sich über die gedruckte Version. Die erschien am 11. Dezember im Buchhandel.

Eigentlich ist Manu Kolditz als Musikerin bekannt, nun gibt sie ihr Debüt als Autorin. Dabei sollte das Tagebuch eigentlich nur dazu dienen, dass sie sich in der Corona-Zeit selbst besser fühlt.

Schwerin | Manu Kolditz ist in Schwerin als Musikerin seit Jahren eine feste Größe. Die Schlagzeugerin, Trommlerin, Sängerin und Songwriterin spielt in verschiedenen Bands und Gruppen. Mustard & Milk, Anti Avanti und a drumbella, um nur einige zu nennen. Auf rund 30 CDs ist sie inzwischen vertreten. Wenn sie das erzählt, muss sie kurz stocken und ist selbst über...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite