Schwerin : Corona-Krise belastet den Nahverkehr

von 13. April 2021, 18:17 Uhr

svz+ Logo
Leere Haltestelle: Dem Nahverkehr gehen im Corona-Lockdown die Kunden aus.
Leere Haltestelle: Dem Nahverkehr gehen im Corona-Lockdown die Kunden aus.

Nur halb so viele Fahrgäste wie vor der Pandemie – Geschäftsführer Wilfried Eisenberg hofft auf neuen Rettungsschirm.

Schwerin | Die Corona-Krise macht weiterhin auch dem Schweriner Nahverkehr zu schaffen. Nur noch halb so viele Fahrgäste wie vor der Pandemie sind aktuell in den Bussen und Bahnen unterwegs. Im ersten Quartal hätten die Erlöse aus dem Fahrkarten-Verkauf ein Drittel unter dem Plan gelegen, sagt Geschäftsführer Wilfried Eisenberg. Er hofft nun auf einen erneuten R...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite