Schwerin : Brücke zwischen Kirchen und jüdischen Gemeinden bauen

von 18. Mai 2021, 18:20 Uhr

svz+ Logo
2017 präsentierte die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit MV eine Ausstellung mit Bildern der Fotografin Gesche-M. Cordes (l.). Vorsitzende Maria Schümann und Rabbiner Yuriy Kadnykov luden zur Eröffnung in die Schweriner Volkshochschule ein.
2017 präsentierte die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit MV eine Ausstellung mit Bildern der Fotografin Gesche-M. Cordes (l.). Vorsitzende Maria Schümann und Rabbiner Yuriy Kadnykov luden zur Eröffnung in die Schweriner Volkshochschule ein.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Mecklenburg-Vorpommern gibt es seit zehn Jahren

Schwerin | Seit zehn Jahren gibt es auch im Nordosten einen eigenständigen Verein, der sich den Kontakten zwischen den Kirchen und den jüdischen Gemeinden widmet: Am 19. Mai 2011 wurde die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Mecklenburg-Vorpommern gegründet. Mit der Gründung nur eines Vereins für das gesamte Bundesland sollten die Kräfte gebündel...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite