Zippendorf : Laub muss weg – aber nicht überall

von 19. November 2020, 17:45 Uhr

svz+ Logo
Im Garten der Naturschutzstation lässt Mitarbeiterin Katja Burmeister einen Teil des Laubs für große und kleine Tiere liegen.
Im Garten der Naturschutzstation lässt Mitarbeiterin Katja Burmeister einen Teil des Laubs für große und kleine Tiere liegen.

Auf den Gehwegen dürfen die Blätter nicht liegen bleiben, aber im Garten sollte Platz dafür sein

Ein Farbenspiel aus Gelb, Orange und Rot schmückt im Herbst die Laubbäume. Fallen die Blätter, beginnt für viele Schweriner aber auch der Ärger und die Arbeit. „Wir leben in einem Land, das sehr sauber ist“, sagt Katja Burmeister von der Naturschutzstation. „Im Herbst sehe ich viele Laubsäcke vor den Häusern. Schade, denke ich dann immer. Denn eigentli...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite