Altstadtfest : Mittelaltermarkt und Techno-Bühne: Schweriner feiern ihre große Party

svz+ Logo
„Wir gehen gern zum Altstadtfest, weil hier so viel los ist“, sagen Stefan und Laura Röschel mit ihren Kindern Hendrik und Pippa.
„Wir gehen gern zum Altstadtfest, weil hier so viel los ist“, sagen Stefan und Laura Röschel mit ihren Kindern Hendrik und Pippa.

Altstadtfest lockt Zehntausende zum Pfaffenteich und auf den Markt. Händler freuen sich über Umsatzschub

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von
08. September 2019, 20:00 Uhr

Menschenmassen überall. So voll ist Schwerins Innenstadt nur beim Altstadtfest. Zehntausende drängten sich drei Tage lang durch die Straßen rund um den Pfaffenteich, auf der Mecklenburgstraße und auf dem ...

chaemnesessnMn reb.aüll So lolv tis hiresnwcS Itsdtnnnea run bime ftteAl.satsdt dehenZntaseu tnrnäedg schi dire Tgea ganl uchdr edi eStnßra rudn um den ,nPfieaffchet auf dre eesrctaßnkgebulMr dnu afu mde lmrciahtltletei geteleanstt k.atMr hcAu dei aenhIbr rde dneLä und atesunRrats enptiertfiro vno nde evlnie husnBrece.

 

rW„i heneg rgne zum ttsd,Aftalset ielw es rmiem epsur utg itrigaesnro s,i“t sgta die iwrSrchnneei iSrigd .eGeblr cTohter meinoS :äegnzrt nUd„ wlie se so lvie lialteVf .ttbeei eabrllÜ tis aws s“.lo utG fntdei lsuUra sohHau dmez,u assd tnich unr an ide ujgnen etLeu cdthgea w,ered drseonn se huac üfr ltreeä eviel etniStgeenhzgleie muz rneushAu nud Zenuhrrö gäb.e

eaVrnaelttrs etainSasb E,gertg narebhI red maiFr Msuik ,trgEge etath se eiwerd facgsheft, sdas dunr 020 Vefau,usbekdnr sissdmnä,Ibet fMoine-oI,bl eiS-lp und fFreschahegtä eiows eivr hünnBe edi eSrtßan ma fPeiaffchten dnu ni erd tstaInednn ni niee roegß rayPemilet l.tevedwernan

:eeWrneilset tAfessatdttl rginbt ßpSa

ieD eguJdn zog se rsdsonebe san freNd,ruo ow deremno reKs,sllaus r,lepFip tSu,oocteA-ro -sLo udn ihdebcuSenß und dei hTBno-echüne sagmcehi tfeahugnizrkAn nathte. Sedhc„a unr, dssa se ekin isdaRrene rmhe ,tigb“ gtsa edi 7h2gäij-re Cidyn aaHv.nlerd

 

eiFnilma nud ,butceFsershe die se wstae hirrgeu h,mncote ewnirlteev eagdgne rneg ufa emd aMrk,t wo lmlltecthsetieira erenbiT ivele ctateeFn tbo – vno tnsimsyceh rutratanhtgSinreßeeef rebü htesiishocr lKessurlsa bis uz naetl Sdnctaitihaeoknrn dun ahcerleleirmttlit .kiusM

 

siitePov nnwbiurNekge esd eAtsefstslattd frü eid t:dSta zenlEdeaihnl dnu tnsomaeoGir tefuner ihcs eürb nenei nwelgaeitg haUtc.muzbss Wr„i hncesaff se amuk, ide nvilee denuKn zu bnret,ea eid iehr an nsmuere aeAntundßs nsethe ebe“in,lb cihetrteb Steefnf nnicBamnrk mov uobTcoacseoH- in der etre.rgaßnMuclbsek

zur Startseite