Schwerin : 13 480 Euro für letzte Freude

Mit seiner Initiative „Wir für MV“ sammelt der langjährige Thalia-Betreiber Jens Kulbatzki (M.) Spenden für einen guten Zweck. Für den Letzte-Wünsche-Wagen übergab er 13 480 Euro an Bettina Hartwig und Mathias Wähner vom ASB.
Mit seiner Initiative „Wir für MV“ sammelt der langjährige Thalia-Betreiber Jens Kulbatzki (M.) Spenden für einen guten Zweck. Für den Letzte-Wünsche-Wagen übergab er 13 480 Euro an Bettina Hartwig und Mathias Wähner vom ASB.

Die Thalia-Nacht brachte eine erste Großspende für die SVZ-Weihnachtsaktion.

von
23. November 2018, 07:41 Uhr

Der Wünschewagen kommt in Fahrt. Die erste Großspende übergab gestern Jens Kulbatzki, Organisator der Thalia-Nacht. Insgesamt 13 480 Euro hatten die Gäste der Kulturveranstaltung und Kulbatzkis Freunde für den guten Zweck gespendet. „Ich danke allen, die sich daran beteiligt haben, von ganzem Herzen“, sagte der frühere Thalia-Chef. Wie wichtig dieses Geld für den Wünschewagen ist, kann Kulbatzki aus eigener Erfahrung bestätigen, er hat Projektmanagerin Bettina Hartwig auf einer Tour selbst begleitet: „Diese Aktion bringt unbeschreiblich viel Freude“, versicherte er.

„Wir versuchen, jeden der letzten Wünsche zu erfüllen, der an uns herangetragen wird“, sagte Mathias Wähner, Landesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), der den Wünschewagen betreut. Im vergangenen Jahr sei er 67-mal in ganz MV im Einsatz gewesen. „Doch dafür brauchen wir Geld, weil wir dort helfen, wo weder Krankenkasse noch öffentliche Hand aktiv werden“, erklärte Wähner. „Diese Spende wird das für weitere Wochen möglich machen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen