"Zauberflöte" nicht so erfolgreich wie erwartet

von
29. Juli 2009, 08:28 Uhr

Schwerin | Der Gästeansturm zur Bundesgartenschau hat den diesjährigen Schlossfestspielen nicht das erhoffte Plus an Besuchern beschert. Im Gegenteil: Drei Vorstellungen vor Ende der Aufführungen auf dem Alten Garten seien weniger Karten verkauft worden als für die "Carmen"-Inszenierung im vergangenen Jahr, die 45 000 Zuschauer besucht hatten, sagt Joachim Kümmritz, Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters. Dennoch spricht Kümmritz von einem künstlerischen und auch Publikumserfolg. "40 000 Gäste anzulocken, ist immer noch sensationell." Indirekt habe ausgerechnet auch der Besuchersturm zur Buga die "Zauberflöte"-Nachfrage gedämpft. "Weil viele Hotels ausgebucht sind, fanden manche Opernfans kein freies Bett mehr", so Kümmritz. Aber auch Wirtschaftskrise, Konkurrenz-Inszenierungen der Mozart-Oper sowie die Furcht vor schlechtem Wetter hätten sich ausgewirkt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen