zur Navigation springen

Am Sonntag gehören Werder-, Bornhöved- und Rathenaustraße den Sportlern : Zahlreiche Sperrungen für Triathlon

vom

In der Landeshauptstadt sind am Sonntag wieder die Triathleten los: Zur dritten Auflage des Schweriner Schlosstriathlons erwarten die Organisatoren vom gastgebenden Verein TriSport Schwerin rund 400 Teilnehmer.

svz.de von
erstellt am 15.Jul.2011 | 08:06 Uhr

Schwerin | In der Landeshauptstadt sind am Sonntag wieder die Triathleten los: Zur dritten Auflage des Schweriner Schlosstriathlons erwarten die Organisatoren vom gastgebenden Verein TriSport Schwerin rund 400 Teilnehmer. Aus diesem Grund ist der Fahrzeugverkehr am 17. Juli eingeschränkt. In der Zeit von 5 bis 17 Uhr ist die Werderstraße zwischen Knaudtstraße und Schlossstraße voll gesperrt. In der Bornhövedstraße und Walter-Rathenau-Straße kommt es in der Zeit von 9 bis 14 Uhr zur Vollsperrung. Die angeordneten Halteverbote sind in den Straßenzügen unbedingt zu beachten. Die Umleitung erfolgt über die Knaudtstraße, Obotritenring, Ostorfer Ufer. Die Veranstaltung wird von der Polizei begleitet und abgesichert.

Genau diese Sperrung hat Gastronom Frank-Peter Krömer fast in die Bredouille gebracht. Denn der Nahverkehr hatte informiert: Der Parkplatz Altstadt kann während der Sperrzeit durch Pkw nur über die Einfahrt in der Grünen Straße verlassen werden, Busse können bis 14.30 Uhr gar nicht abgestellt werden. "Wir erwarten zwei Reisebusse mit britischen Touristen, die mit dem Kreuzfahrtschiff unterwegs sind und für den Ausflug nach Schwerin bei uns im Restaurant ein Drei-Gänge-Menü gebucht haben", berichtet Krömer. Nach Gesprächen mit der Wirtschaftsförderung und der Stadtspitze wurde nun eine Lösung gefunden. Die Busse mit den 65 Gästen der Arcadia Cruises können bis zum Theater vorfahren, von wo aus sie dann zu Fuß zum Restaurant Krömer gelangen. "Ich bin glücklich, dass noch eine Lösung für die Touristen gefunden wurde", sagt der Gastronom, der das zügige und effektive Zusammenspiel mit der Stadtverwaltung lobt. Parallel hofft er auf nachsichtige Polizisten, falls sich noch weitere unangemeldete Reisebusse auf dem Weg in die Innenstadt an Absperrungen für den Triathlon verirren.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen