Woolworth schließt in Perleberg

Filialleiterin Bärbel Neumann bereitet Ware für den Ausverkauf vor. Die Regale und Warenträger sind teilweise schon sehr gelichtet.
Filialleiterin Bärbel Neumann bereitet Ware für den Ausverkauf vor. Die Regale und Warenträger sind teilweise schon sehr gelichtet.

Ausverkauf in der Woolworth-Filiale in der Bäckerstraße. Nach 13 Jahren in Perleberg zieht sich der einstige Handelsriese zurück. Die Beschäftigten hoffen aber bis zuletzt, dass eine andere Kette diesen Standort übernimmt und damit sie vielleicht auch.

von
01. August 2009, 08:25 Uhr

Perleberg | Im schlimmsten Fall ist der 30. September der letzte Arbeitstag für die Beschäftigten der Perleberger Woolworth-Filiale, macht Micha Guttmann, Pressesprecher des Insolvenzverwalters, keinen Hehl daraus. Die Entscheidung sei gefallen, dass Woolworth-Niederlassungen mit Verkaufsflächen zwischen 400 und 450 Quadratmetern geschlossen werden. Die so genannte Minis passen nicht in das Konzept der neu gegründeten Deutschen Woolworth GmbH, die sich auf Filialen zwischen 800 und 1600 Quadratmeter konzentrieren will. Doch man sei in sogeannten Bieterverfahren mit Einzelhandelsunternehmen und bundesweit agierenden Ketten, um für die kleinen Standorte neue Interessenten zu finden und an jene möglichst auch die Beschäftigten zu vermitteln. Es bestünden berechtigte Chancen, so Guttmann.

Darauf hoffen auch die drei sozialversicherungspflichtig Mitarbeiter und die sechs auf 450-Euro-Basis beschäftigten. "Die Hoffnung stirbt zuletzt", sagt Bärbel Neumann. Als sie vor 13 Jahren bei Woolworth begann, glaubte sie hier auch in Rente gehen zu können. "Der Traum ist ausgeträumt", so die Filialleiterin. Was letztlich komme, das wissen sie nicht. Versprochen worden sei ihnen, dass sie rechtzeitig informiert werden, wenn sich eine Lösung ergebe. Fest stehe aber, dass mit dem Aus für Woolworth ein vielfältiges Sortiment aus dem Bild der Innenstadt verschwinde. Diese Befürchtungen äußersten Kunden täglich, betont die Filialleiterin.

Vom Sanierungs- bzw. Fortführungskonzept profitieren die großen Niederlassungen. "140 hofften wir in Form einer so genannten Transfergesellschaft weiterführen zu können, schon jetzt sind es mehr als 150, die umgebaut und in die investiert werde", betont Micha Guttmann.

In Deutschland war Woolworth seit 1926 aktiv. In Perleberg betreibt das Unternehmen seit 1996 eine Filiale, die einzige in Nordbrandenburg. Am 11. April 2009 reichte die Woolworth Deutschland GmbH und Co. KG beim Amtsgericht Frankfurt am Main einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen