Woidke "sauer" über Kritik

von
06. Februar 2011, 06:38 Uhr

Potsdam | Der SPD-Kreischef von Spree-Neiße, Innenminister Dietmar Woidke, hat die Angriffe dreier SPD-Unterbezirksvorsitzender auf den Generalsekretär der Brandenburger Sozialdemokraten, Klaus Ness, scharf kritisiert. "Ich bin echt sauer. Alle drei sitzen an Stellen, wo sie Entscheidungen in der Partei mit beeinflussen können", so Woidke laut Zeitungsbericht. Da die Kritik offensichtlich gegen Personen gerichtet sei, halte er den Auftritt in der Öffentlichkeit für eine "entwürdigende Attacke". Die SPD-Kreisvorsitzenden Sören Kosanke, Mike Schubert und Frank Gerhard hatten am Freitag ihren Unmut geäußert. Sie forderten von der Landespartei Erneuerung und neue Arbeitsformen. Vom Agieren des Generalsekretärs Ness und von SPD-Landtagsfraktionschef Ralf Holzschuher in den Affären um die Ex-Minister Speer und Rupprecht zeigten sie sich enttäuscht.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen