zur Navigation springen

Wohnungen, Begegnungsstätte mit Galerie und Näherei: Lebenshilfe etabliert sich in Stadtmitte

vom

svz.de von
erstellt am 06.Aug.2010 | 05:10 Uhr

Wittenberge | Mit einem Richtfest setzte die kreisliche Lebenshilfevereinigung gestern ein deutlich sichtbares Zeichen: "Unser Vorhaben am Stern mitten in der Wittenberger Innenstadt kommt gut voran."

Mit einem Gesamtinvestitionsaufwand von 2,1 Millionen Euro - Mittel der Städtebauförderung, von der Aktion Mensch und Eigenmittel des Lebenshilfevereins - werden in der Perleberger Straße insgesamt drei Gebäude um- und ausgebaut: die Häuser Nummer 176, 177 und 178. Ein direkt an den Gebäudekomplex in der Perleberger Straße angrenzendes Haus ist bereits im vergangenen Jahr abgebrochen worden. Die Freifläche wird als Parkplatz genutzt.

Gestern Nachmittag schaukelte die Richtkrone über dem neuen Seitenflügels des Hauses 178. Mitarbeiter der Lebenshilfegärtnerei in Per leberg haben die Krone gebunden.

Unter dem Motto "Wir sind vom selben Stern" bekommen in den Gebäuden eine Begegnungsstätte mit Galerie, in der Lebenshilfe-Mitarbeiter mit psychischer Beeinträchtigung kreativ arbeiten und ihre Werke ausstellen können, eine Beratungsstelle, die Näherei der Lebenshilfe und insgesamt elf Wohnungen ein Dach über dem Kopf. Die Wohnungen sind in erster Linie behinderten- und altenfreundlich, eine Wohnung wird behindertengerecht ausgestattet sein.

Nach Fertigstellung verfügen die Gebäude 176 und 177 zudem über einen Fahrstuhl.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen