Wohnhausbrand in Lenzen

von
05. Dezember 2010, 06:17 Uhr

Lenzen | Schock in der Adventszeit: Gestern früh machte ein Brand das Wohnhaus eines Rentnerehepaares in Lenzen unbewohnbar. "Gegen 7.10 Uhr erhielten wir die Meldung über einen Schuppenbrand", erzählt Amtswehrführer Steffen Bethke. "Als wir gegen 7.15 Uhr vor Ort waren, hatten die Flammen schon auf das Dachgeschoss des anliegenden Wohnhauses übergegriffen." Die 55 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Lenzen, Wootz, Kietz und Lanz konnten ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbarhäuser in der Wohnsiedlung verhindern, das vom Feuer arg mitgenommene Gebäude aber nicht mehr retten.

Neben den beiden Hauseigentümern mussten auch zwei Helfer mit Rauchvergiftungen ins Perleberger Krankenhaus eingeliefert werden.

Steffen Bethke lobte die vorbildliche Nachbarschaftshilfe. "Die Bewohner der evakuierten Häuser wurden von den Nachbarn sofort aufgenommen."

Zur Brandursache selbst konnte Bethke noch keine Angaben machen. Die Kriminaltechniker waren gestern vor Ort, wie der "Prignitzer" auf Nachfrage von der Prignitzer Polizei erfuhr.

Ebenfalls gestern im Einsatz war Lenzens Bürgermeister Christian Steinkopf. "Ich bin dabei, für das Rentnerehepaar eine Ferienwohnung zu organisieren, denn die Familie braucht ja ein neues Zuhause", erklärte er auf Nachfrage unserer Redaktion. Etwas Vernünftiges müsse es sein und natürlich auf jeden Fall beheizbar, so Steinkopf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen