zur Navigation springen
Lokales

23. November 2017 | 10:35 Uhr

Windräder: Kampf geht in letzte Runde

vom

svz.de von
erstellt am 28.Jan.2011 | 07:51 Uhr

Redefin | Er währt schon seit Jahren, der Kampf gegen den an den Bundesstraße 5 geplanten Windpark. Es geht um eine Fläche von gut 300 Hektar, die zu den Gemeinden Groß Krams, Bresegard und Redefin gehören. Es geht um bis zu 25 gigantische Windtürme mit einer Gesamthöhe von 130 Metern, es geht um Schattenwurf, den Wert von Grundstücken, um große Politik. Gegner und Ansprechpartner zugleich ist der regionale Planungsverband, der in wenigen Monaten endgültig über diesen Park entscheiden soll und auch wird.

Die Gegner wollen das mit allen Mitteln verhindern und das nicht nur, weil sie um den Wert ihrer Grundstücke fürchten. Sie sehen sich als Spielball der großen Politik, die Windenergie unbedingt möchte und dabei auch die regionale Planung unter Druck setzt. Dabei hat der Landkreis Ludwigslust es bisher gut verstanden, im Vergleich zu anderen Kreisen nur wenige Windtürme zuzulassen. Bisher stehen nur 26 Anlagen in Lübesse, doch das soll sich nun ändern. In der ersten Phase der neuen Planung waren fünf Windeignungsgebiete im Landkreis ausgewiesen worden, in der jetzt dritten Stufe ist nur noch von dem bereits verkleinerten Gebiet bei Groß Krams die Rede. Nachteil: Die Meinung in den Gemeinden ist gespalten, nicht zuletzt weil es auch viele Grundstücksbesitzer gibt, die von den Anlagen profitieren würden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen