Willkommen im gotischen Warmhaus

Auch das gotische Warmhaus in Tempzin hat am Sonntag geöffnet. Michael Beitien
Auch das gotische Warmhaus in Tempzin hat am Sonntag geöffnet. Michael Beitien

von
09. September 2010, 01:57 Uhr

Sternberg | "Kultur in Bewegung - Reisen, Handel und Verkehr", ist das Thema, das in diesem Jahr zum Motto am Tag des offenen Denkmals gewählt wurde. Und so laden am kommenden Sonntag, am 12. September, auch in unserer Region wieder Denkmäler zum genauen Hinschauen oder zum Besuch ein.

"Das Straßennetz, wie es heute im Landkreis Parchim vorhanden ist, entwickelte sich im 19. Jahrhundert mit dem Bau von so genannten Kunststraßen, unseren heutigen Chausseen", sagt Marita Hertel, Pressesprecherin des Landkreises Parchim. So wurde 1846 die Chaussee Pritzwalk - Plau am See - Güstrow auf dem Handelsweg, der aus dem Süden zu den Häfen an der Ostsee führte, unsere heutige B 103, eröffnet, nennt sie ein Beispiel. "Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts ist das auch jetzt noch bestehende Straßennetz zwischen den Orten entstanden. Für die Straßenwärter, welche für den Unterhalt der Straße und für die Kassierung des Wegegeldes zuständig waren, wurden die Chausseehäuser gebaut", erinnert Hertel. Zwei rückt der Landkreis zum Tag des Denkmals in den Blick - die Chausseehäuser an der Straße Crivitz - Wessin und an der Straße Rom - Lutheran, Abzweig Gischow.

Neben den Landwegen nahmen Eisenbahnstrecken und Wasserwege eine wichtige Stellung im Warentransport ein. Diverse Gebäude entstanden: Bahnhöfe, Stellwerke, Bahnwärterhäuser, aber auch Wohnsiedlungen für die Bahnbeschäftigten, wie z. B. in Karow und Blankenberg. Wenn am Sonntag auch nicht geöffnet, zeigen doch allein die Bahnhöfe in Blankenberg und Sternberg, in welch unterschiedlichem Zustand sich solche historischen Gebäude heute befinden.

Seit vielen Jahren immer am Tag des offenen Denkmals dabei ist die Eigentümerfamilie von Schloss und Park Kaarz. Am Sonntag von 11 bis 18 Uhr haben Besucher dann auch wieder die Möglichkeit auf den Turm zu steigen und von dort den Blick über den Park aus dem Jahr 1873 zu genießen. Dies bleibt sonst nur den Gästen des Hauses vorbehalten. "Geöffnet sind aber auch die Bülowsche Kapelle und das Mausoleum", sagt Hausdame Marion Schwarz. Sie antwortet auch gern auf Fragen der Besucher.

Von 11 bis 18 Uhr ist am 12. September auch das gotische Warmhaus in Tempzin geöffnet. Es gibt Führungen durch das Haus, Kaffee und Kuchen und Bio-Apfelsaft. Um 16.30 Uhr findet in der Klosterkirche ein Vespergebet in klösterlicher Tradition statt.

Die Sternberger Stadtkirche ist am kommenden Sonntag nicht nur geöffnet, sondern beteiligt sich auch mit einem ungewöhnlichen und einmaligen Filmprojekt. Das argentinische Wanderkino ist am Sonntag zu Gast.

"Drei Monate nach dem Einbruch in die Stadtkirche und dem Aufhängen einer verfassungsfeindlichen Fahne am Turm wandte sich das Kulturprojekt ,Cine Moviles - das argentinische Wanderkino tourt durch Deutschland an unsere Kirchgemeinde. Sie möchten unsere Arbeit gegen Rechts und für ein buntes Miteinander in unserer Stadt unterstützen und boten an, im Rahmen ihrer Deutschlandtour auch nach Sternberg zu kommen und Filme aus ihrem bunten Programm in unserer Kirche zu zeigen. In Zusammenarbeit mit der Stadt wird dies nun am 12. September möglich gemacht. Zwei Filme werden in Originalsprache mit Untertiteln kostenfrei gezeigt", lädt Pastorin Eva Lagies herzlich ein. Die Filme werden um 15 Uhr ("Im Grunde ein Loch") und um 17 Uhr ("Schwestern") gezeigt (mehr zum Inhalt auf Seite 15).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen