zur Navigation springen

Tino Semmer schwärmt von den Bedingungen bei Hansa : "Will fester Bestandteil sein"

vom

Trainer Peter Vollmann und Manager Stefan Beinlich "haben sich sehr intensiv um mich bemüht". Deshalb verspürte Tino Semmer "vom ersten Moment ein super Bauchgefühl, da gab es für mich von Anfang an keine Diskussionen."

svz.de von
erstellt am 20.Jun.2011 | 05:20 Uhr

Rostock | Trainer Peter Vollmann und Manager Stefan Beinlich "haben sich sehr intensiv um mich bemüht". Deshalb verspürte Tino Semmer "vom ersten Moment ein super Bauchgefühl, da gab es für mich von Anfang an keine Diskussionen" - und jetzt ist der 25-Jährige beim FC Hansa und hat damit die nächste Stufe auf der Karriereleiter erklommen. Denn über die Oberliga sowie mit dem FC Rot-Weiß Erfurt die 3. Liga (100 Einsätze und 21 Tore in den zurückliegenden drei Jahren) steht der Stürmer nun vor seinem Debüt in der 2. Fußball-Bundesliga. Mit zwei Treffern in der zweiten Saison-Vorbereitungspartie am Sonntag in Grimmen (9:0) setzte er bereits eine erste Duftmarke.

Für Ausgleich gegen Dynamo hat er gebüßt

Bisheriger Höhepunkt in der Laufbahn des Angreifers war nach dem Wechsel innerhalb der Oberliga Nordost/ Süd vom FV Dresden Nord (inzwischen SC Borea) zum FC Sachsen Leipzig am 21. August 2005 das DFB-Pokal-Duell vor über 30 000 Fans im Zentralstadion gegen Dynamo Dresden. In der 71. eingewechselt, erzielte Semmer in der 90. Minute das 1:1, traf später auch im Elfmeterschießen, das jedoch mit 5:3 an die höherklassigen Gäste (2. Bundesliga) ging. Bei denen damals übrigens "Semmis" jetziger Vereinskollege Dexter Langen unter Vertrag stand - und in jenem Vergleich in der Verlängerung wegen eines groben Fouls die rote Karte sah...

Für den schönen Augenblick, in dem der Ausgleich fiel, musste Tino Semmer allerdings büßen. Von medizinischer Seite war ihm, weil er etwa einen Monat vorher am Meniskus des linken Knies operiert worden war, abgeraten worden zu spielen. Der "Patient" aber hörte nicht: "Ich war zu heiß auf meinen ersten richtigen Einsatz bei Sachsen. Hat ja auch gut geklappt. Aber leider traten danach wieder Probleme auf, und ich bin ein halbes Jahr ausgefallen. Das hat man von falschem Ehrgeiz…"

Inzwischen ist der Sachse (geboren in Räckelwitz/ Oberlausitz/Landkreis Bautzen) längst wieder fit, hat über Thüringen nach Mecklenburg gefunden und fühlt sich wohl. "Wir Neuen wurden gut aufgenommen. Alle sind sehr nett und hilfsbereit zu uns. Das Training ist anstrengend. Es macht aber Spaß, Gas zu geben, weil hier vom Wellnessbereich bis zur physiotherapeutischen Betreuung die Bedingungen so gut sind. Das kann man einfach nur genießen", so Semmer, der im Moment eine Ferienwohnung in Lichtenhagen nutzt, jedoch zum 1. August in die Stadtmitte in seine eigenen vier Wände umziehen wird. Allerdings ohne Freundin Doreen (25). Die Lehrerin für Deutsch und Ethik bleibt vorerst zu Hause in der Nähe von Magdeburg.

Für die bevorstehende Saison wünscht sich Tino Semmer, der in Rostock einen Zwei-Jahres-Vertrag besitzt, "dass wir schnellstmöglich den Klassenerhalt schaffen und ich der Mannschaft mit meinen Mitteln weiterhelfen kann. Ich will ein fester Bestandteil sein, ohne jetzt irgendwelche Ansprüche zu stellen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen