Wieder alles beim Alten

Die Spiekerstraße ist seit dieser Woche wieder in beide Richtungen befahrbar.Wolfried Pätzold
Die Spiekerstraße ist seit dieser Woche wieder in beide Richtungen befahrbar.Wolfried Pätzold

von
06. Februar 2010, 09:28 Uhr

Parchim | Seit Montag ist in der Spiekerstraße offiziell wieder alles beim Alten: Die von Anwohnern heftigst kritisierte Verkehrsregelung ist von der Stadt zurückgenommen worden: Zum Ende vergangenen Jahres war quasi über Nacht aus der gerade eben sanierten Straße eine Einbahnstraße gemacht worden. Wenig später brachte außerdem noch ein komplettes Parkverbot das Fass bei den Anwohnern zum Überlaufen. Sie waren seinerzeit nicht einmal über die Veränderungen informiert worden und empfanden das Ganze alsWillkürakt (SVZ berichtete).

Rund 70 Anwohner der betroffenen Straße, vom Sassenhagen und der Alten Mauerstraße unterschrieben einen Beschwerdebrief. Außerdem wandten sie sich an die Stadtvertretung und den CDU-Landtagsabgeordneten Wolfgang Waldmüller, der sich prompt hinter die ganze Sache klemmte. Bürgermeister Bernd Rolly hatte bereits auf der besagten Stadtvertretersitzung im Dezember mitgeteilt, dass er eine nochmalige Überprüfung" angeordnet habe.

In dieser Woche konnten die Anwohner nun endlich aufatmen: In der Spiekerstraße ist wieder alles beim Alten. Künftig ist sogar das uneingeschränkte Parken erlaubt. Zu beachten haben die Kraftfahrer allerdings, dass bei einer Einengung der Fahrbahn unter drei Meter das Auto nicht am Straßenrand geparkt werden darf. Das betrifft einen Abschnitt von der Rosenstraße in die Spiekerstraße. Bürgermeister Bernd Rolly war an einer bürgerfreundlichen Lösung gelegen: Sie sei ein Zugeständnis an die beengten Fahrbahnverhältnisse in der Altstadt. Schließlich wolle man Leute zum Wohnen in der Altstadt ermutigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen