Werftkredit fehlt

von
06. April 2010, 09:38 Uhr

Schwerin | Stockende Finanzierungsverhandlungen für den einzigen Schiffbauauftrag der angeschlagenen Nordic-Werften in Wismar und Warnemünde: Die Kreditgespräche für die 100-Millionen-Euro-Order seien noch ohne Ergebnis, teilte eine Sprecherin der Nordic-Werften gestern mit.

Ein erster Finanzierungsgipfel vor Ostern war geplatzt. Ein neuer Termin steht noch aus. Die Verhandlungen zwischen Werfteigner und den Banken liefen weiter, erklärte Wirtschaftsstaatssekretär Rüdiger Möller gestern. "Die Gespräche mit den Finanzierungspartner laufen gut", sagte eine Nordic-Sprecherin.

Derartige Hoffnungen werden seit Wochen geschürt. Erst vor 14 Tagen hatten das Land und der russische Werftchef Witalli Jussufow nach dem zweiten Krisengipfel Optimismus verbreitet. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hatte erklärt, man könne davon auszugehen, dass die "Finanzierung durchkommt". Es gebe "positive Signale von der Kreditanstalt für Wiederaufbau". Jussufow hatte gar "in den nächsten Tagen" bereits eine Antwort auf den Kreditantrag erwartet. Die IG Metall appellierte erneut an die Banken, der Auftrag dürfe nicht an der Finanzierung scheitern, sagte Gewerkschaftssprecher Heiko Messerschmidt gestern. Die Landesregierung hatte die Verlängerung der bis Ende März befristeten Transfergesellschaft von einer gesicherten Finanzierung des Auftrages abhängig gemacht, dann aber trotz der fehlenden Kreditzusage die Auffanggesellschaft bis 31. Juli verlängert.

Nordic kann indes noch auf Aufträge für Spezialschiffe für den Bau von Offshore-Anlagen hoffen. Das Unternehmen Beluga Hochtief Offshore wolle "innerhalb der kommenden Monate" eine Werft damit beauftragen, teilte das Unternehmen mit. Dafür kämen nur wenige Schiffbaufirmen in Betracht. Beluga Hochtief plane, den Neubauauftrag in Deutschland zu platzieren, hieß es. Noch würden aber mit diversen Werften Verhandlungen geführt, u. a. auch mit Nordic Yards. Auswahlkriterien seien u. a.: Kompetenz für High-Tech Spezialschiffbau, Zuverlässigkeit, das Know How, einen Schiffstypen erstmalig bauen zu können, Ablieferung Frühjahr 2012, ein Werft-Kredit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen