Wenn Strohballen vom Hänger rollen

<strong>Mittwoch</strong> zwischen Wittenburg und Karft: Strohballen wurden offensichtlich schlecht gesichert und rollten vom Transportfahrzeug.<foto>privat</foto>
Mittwoch zwischen Wittenburg und Karft: Strohballen wurden offensichtlich schlecht gesichert und rollten vom Transportfahrzeug.privat

svz.de von
22. Juli 2010, 07:13 Uhr

Wittenburg | Es ist Erntezeit und mitunter ist das auf den Straßen sehr deutlich zu bemerken. Wenngleich sich die meisten landwirtschaftlichen Fahrzeugführer an die Regeln für den Transport des Erntegutes und des gepressten Strohs halten gibt es hin und wieder Ausnahmen.

Auf der Kreisstraße 24 zwischen Wittenburg und Karft lagen am Mittwoch mehrere Strohballen am Straßenrand, kurz vor einer Kurve und gleich dahinter. Zum Zeitpunkt der nebenstehenden Fotoaufnahme stellten sie keine Gefahr mehr für den Straßenverkehr dar, weil die Ballen im Graben und auf dem angrenzenden Feld lagen. Nun stellten sich Verkehrsteilnehmer die Frage, was hätte alles in dem Moment passieren können, als die Strohballen vom Anhänger gefallen sind. Immer wieder ist zur Erntezeit zu beobachten, dass Strohballen gefährlich transportiert werden, nur mit notdürftiger Sicherung. Offensichtlich hoffen die Fahrzeugführer, dass die Polizei grade einen anderen am Wickel hat, bis zum Hof ist es ja nicht weit. So eine Situation stellt einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen