Warnowquelle sprudelt

An der Quelle: In Grebbin nimmt die Warnow ihren Lauf.Pätzold
1 von 2
An der Quelle: In Grebbin nimmt die Warnow ihren Lauf.Pätzold

von
24. Juli 2010, 01:57 Uhr

Grebbin | Die Warnow, einer der wichtigsten Flüsse des Landes, nimmt von der Quelle in Grebbin aus ihren Lauf.

Nördlich von Grebbin münden mehrere Gräben, unter anderem der Streitgraben, in die Warnow. Von hier aus fließt der Fluss in westlicher Richtung, dabei durch den Barniner See und dann weiter in Richtung Schweriner See, ohne aber diesen zu erreichen. Fünf Kilometer vor dessen Ostufer knickt sie in Richtung Norden ab und nimmt ihren Weg durch die wenig besiedelte Sternberger Seenplatte. Die 155 Kilometer lange und teils kanalisierte Warnow mündet schließlich bei Rostock in der Ostsee. Die größte Stadt des Landes bezieht aus der Warnow ihr Trinkwasser.

Obwohl die Quelle auch in diesen Tagen sprudelt, wird auf Teilen der Warnow das Wasser langsam knapp.

Aufgrund des Niedrigwassers sind die beliebten Kanutouren derzeit erst ab der Einsatzstelle in Vorbeck möglich. So soll auch die Natur wirksam geschont werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen