zur Navigation springen
Lokales

20. September 2017 | 06:02 Uhr

Warnow Park wird saniert

vom

svz.de von
erstellt am 23.Jun.2010 | 08:32 Uhr

Lütten Klein | Aufschwung für das Einkaufszentrum Warnow Park. Bis zum August investiert die Edeka Nord zehn Millionen Euro in das Gebäude. Das Geld fließt in die optische und energetische Aufwertung der Fassade sowie in Umgestaltung und Optimierung vieler Details im Inneren des Gebäudes.

"Das Center wurde 1995 eröffnet und ist mittlerweile in die Jahre gekommen", sagt Managerin Birgit Saworski. Jetzt ist die Verjüngungskur an. Für den altersschwachen Putz im Außenbereich sind eine moderne Dämmung sowie eine Vorhangfassade vorgesehen. "Das soll das Gebäude optisch und energetisch aufwerten", sagt Architekt Hans-Heinrich Möller. In Teilen der Außenwände wird eine Aluminium-Spezial platte davor angebracht. Das übrige Gebäude soll als Farbton Rotbraun erhalten.

Die Veränderung im Innern ist bereits erkennbar. "Die Parketagen haben wir farblich unterschiedlich gestaltet, da Besucher oft ihre Autos gesucht haben", sagt Saworski. Von dem Moment an sei das nicht mehr passiert. Das erste und zweite Parkdeck wird ab 20.30 Uhr beziehungsweise donnerstags bis sonnabends 21.30 Uhr verschlossen, damit Pendler nicht frn Kunden die Stellflächen streitig machen. Die dritte Ebene bleibt offen. Auf der Fläche des ehemaligen Kunden-WCs im Erdgeschoss entsteht ein Shop. In der zweiten Etage ist eine moderne WC-Anlage mit Wickelbereich und Behindertentoilette vorhanden.

Die Lichtkonzeption und die Wegeführung werden modernisiert, Balken- und Decken ebenfalls. Außerdem gibt es statt Aluminiumgeländer gläserne Einfassungen. Auch die Rolltreppen sollen versetzt werden.

Dem Einkaufszentrum Marktkauf im Warnowpark steht ebenfalls eine Erneuerung bevor. Im unteren Bereich verändert sich die Wandgestaltung: Auf eine vorgesetzte Schicht kommen hochwertige Fliesen. "Die Umsetzung läuft bei vollem Geschäftsbetrieb", sagt Centermanagerin Saworski. Die meisten Arbeiten übernehmen Firmen aus Rostock und der Region.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen