Warmtanzen fürs Festwochenende

Bei seinen Auftritten wird Stevie Marquardt alias Stevie Yesterday  alias Jon Bon Jovi   oft begleitet von Tänzerinnen der Dancecrew von Radio Brocken.
1 von 2
Bei seinen Auftritten wird Stevie Marquardt alias Stevie Yesterday alias Jon Bon Jovi oft begleitet von Tänzerinnen der Dancecrew von Radio Brocken.

von
08. Mai 2010, 01:57 Uhr

Schwerin | Bevor es mit dem Umzug so richtig historisch wird am Festwochenende der Stadt, können sich die Schweriner und ihre Gäste bei einer großen Musikshow am Südufer des Pfaffenteichs warm tanzen und feiern. "Willkommen in Schwerin - Die Party" nennt Stevie Marquardt das vierstündige Show-Programm, das der Entertainer und Musik-Veranstalter für den Abend des 4. Juni zusammengestellt hat. Er selbst wird von 20 bis 0 Uhr in mehreren Rollen auf der Bühne zu erleben sein: Als Moderator, als "Stevie Yesterday" im 70er-Jahre-Look mit 70er-Jahre-Evergreens, als "Steve Stewart" mit den besten Hits der 80er- und 90er-Jahre und als Jon Bon Jovi , seine immer wieder vom Publikum gewünschte Glanz- und Parade-Rolle seit vielen Jahren. Denn der 42-Jährige kann nicht nur singen wie der berühmte US-Rocker, er sieht ihm auch verblüffend ähnlich. Sogar außerhalb des Rampenlichts.

Unterstützung hat sich Multitalent Marquardt trotzdem geholt: Die "Liverpool Boys" geben ein Konzert in bester Beatles-Manier, mit authentischen Outfits und den bekanntesten Songs von John, Paul, George und Ringo. Außerdem konnte er die "Funtastic 5" engagieren, die Showband des Mitteldeutschen Rundfunks. "Die passen ideal zu diesem Abend, weil sie ein enorm breites Programm haben für ein bunt gemischtes Publikum, das wir erwarten", sagt der Schweriner. "Sie spielen sowohl typische Schlagermedleys als auch Songs von Westernhagen." Tänzerinnen der Dancecrew von Radio Brocken werden Stevie Marquardts eigene Auftritte noch verschönern.

Die Künstler kennt der Schweriner alle persönlich von seinen eigenen Auftritten bei Stadtfesten und Radio-Touren in ganz Deutschland. "Ich habe auch Kontakt zu den großen deutschen Stars und könnte sie buchen", sagt er. "Aber oft macht eine gute Coverband für weit weniger Gage mindestens genauso viel Stimmung."

Die Messlatte für den Abend hängt hoch: Die Schweriner sollen eingestimmt werden auf die folgenden Festtage, gleichzeitig spielen auf der Freilichtbühne die diesjährigen Echo-Preisträger "Silbermond". Um sein Programm trotzdem so attraktiv wie möglich zu gestalten, hat sich Marquardt das Autohaus Fetchenheuer als Sponsor mit ins Boot geholt. Und das darf nicht nur auf Plakaten für sich werben, sondern wird mit einem eigenen Show-Block in den Abend eingebunden: Die Mitarbeiter des Autohauses wählen im Vorfeld ihre Top Ten der 80er-Jahre, der Chef selbst wird dann auf der Bühne im lockeren Talk über seine musikalischen und persönlichen Erfahrungen aus dieser Zeit mit Stevie Marquardt plaudern.

Mit seinen verschiedenen Programmen ist Marquardt schon seit langer Zeit in ganz Deutschland unterwegs. Musik liebt er schon seit seiner Zeit auf dem Sportinternat. Damals hatte er noch von einer Fußballer-Karriere geträumt. "Aber mit 21 waren meine Knochen kaputt", berichtet Marquardt, der anschließend Sozialpädagogik studierte, in der Freizeit zur Gitarre sang und auftrat. "Heute könnte ich von der Musik gut leben", sagt der Schweriner. Trotzdem ist er seinem Beruf treu geblieben und arbeitet als Teamleiter bei der Awo im Bereich Hilfen zur Erziehung. "Mein Chef hält mir für die Musik oft den Rücken frei", sagt Stevie Marquardt alias Stevie Yesterday alias Steve Stewart. "Das ist klasse."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen