zur Navigation springen
Lokales

18. August 2017 | 16:23 Uhr

Wahl in Güstrow: Duve fordert Schuldt

vom

güstrow | Bürgermeister Arne Schuldt bekommt doch noch Konkurrenz. Auf den letzten Drücker meldete sich gestern der Güstrower Kaufmann Thomas Duve als zweiter Kandidat für die Güstrower Bürgermeisterwahl am 31. Oktober. Bis gestern Mittag hatte es noch nach einem Alleingang für Amtsinhaber Schuldt ausgesehen. Der parteilose Duve tritt als Einzelbewerber an.

Damit lebt ein Duell aus dem Jahr 2004 erneut auf. Duve war bereits bei der ersten Kandidatur Schuldts als Mitbewerber angetreten, scheiterte mit 8,9 Prozent der Stimmen als Drittplatzierter im "Vorkampf". In der notwendig gewordenen Stichwahl trat er dennoch gegen Favorit Schuldt (48,1 Prozent im ersten Wahlgang) an, weil CDU-Bewerber Hans-Dieter Murr (30,3 Prozent) unerwartet seine Kandidatur zurückzog. In der Stichwahl unterlag Duve, konnte da nur knapp 20 Prozent der Wählerstimmen für sich gewinnen.

Am 31. Oktober gibt es dieses Duell erneut. Die Vorzeichen für die Revanche sind andere: Schuldt tritt mit dem Bonus als Amtsinhaber gegen den langjährigen Stadtvertreter Duve an. Erst vor zwei Wochen hatte Duve selbst das ausgeschlossen, als er den großen Parteien ein "Armutszeugnis" bescheinigte, keinen Gegenkandidaten aufzustellen (SVZ berichtete). Jetzt die Wende des einstigen CDU-Mitgliedes. Duve: "Eine Vielzahl von Unternehmern und auch frühere Parteifreunde, die es ja immer noch sind, haben mich angesprochen und überredet. Sie wollen keine sozialistischen Verhältnisse im Wahlkampf, sondern eine Alternative. Und für eine Alternative stehe ich bereit. Auch erhoffe ich mir, dass so mehr Bürger von ihrem Recht auf die Wahl Gebrauch machen. Und ich möchte dazu beitragen, den Frust, der aus dem Rathaus nach außen zu sehen ist, abzubauen." Der Kaufmann wiederholte gestern seinen Ausspruch: "Man kann doch dem Bürgermeister, obwohl viele nicht mit ihm zufrieden sind, das Amt nicht kampflos überlassen."

Vor sechs Jahren lag die Wahlbeteiligung bei der Güstrower Bürgermeisterwahl bei 35 Prozent im ersten Wahlgang, bei der Stichwahl zwei Wochen später war gar nur ein Viertel der Güstrower Wähler in den Wahllokalen.

Arne Schuldt ist "schon gespannt, was Thomas Duves Ziele sind, mit welchen Themen er antritt". Schließlich sei Duve als Stadtvertreter in alle Themen involviert. Schuldt: "So ist es aber schöner, es gibt jetzt eine Wahl zwischen verschiedenen Kandidaten."

Schuldt tritt nicht mit SPD-Mandat an

Noch eine Überraschung: Schuldt (parteilos), der wieder mit SPD-Unterstützung antreten wollte und sollte, ist seit gestern wie Duve Einzelbewerber. Es sei ein Formfehler in den Wahlunterlagen entdeckt worden, gab der SPD-Ortsverein bekannt. Um bei der Wahl nicht deswegen angreifbar zu sein, habe Schuldt gestern noch kurzfristig die Unterlagen geändert. An der Unterstützung Schuldts durch den SPD-Ortsverein habe sich dadurch nichts geändert.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2010 | 08:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen