zur Navigation springen
Lokales

15. Dezember 2017 | 01:56 Uhr

Viel Kultur für wenig Geld

vom

svz.de von
erstellt am 02.Mai.2010 | 06:54 Uhr

Schwerin | So viel Kultur an einem Tag hat nicht einmal die Buga geschafft, nach Schwerin zu holen: Die erste Kulturnacht der Landeshauptstadt am

15. Mai wird mehr als 100 Veranstaltungen zu bieten haben. Darüber informierte Dezernent Hermann Junghans mit zahlreichen Partnern, die das facettenreiche Programm gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Zugleich wurde der druckfrische Flyer präsentiert, der alle Angebote auflistet. "Schwerin zeigt im Jubiläumsjahr eindrucksvoll seine kulturelle Vielfalt und das hohe Niveau der Kulturstadt des Nordens", betonte Junghans. "Es ist ein Programm, das ein Einzelner selbst bei bester Organisation nicht bewältigen kann. Und das ist gut so. Wir machen Lust auf weitere Kunst- und Kulturnächte, auf unseren als Marke längst etablierten Kultursommer und den neuen Gartensommer. Dank vieler Netzwerkpartner können wir das bieten, was Außenstehende gern kritisieren: Mit weniger Geld als vergleichbare Städte stellt Schwerin ein Kulturangebot auf die Beine, das einer Stadt mit 300 000 Einwohnern gut zu Gesicht stünde", verkündete der Dezernent.

Der offizielle Startschuss fällt am 15. Mai um 17 Uhr am Südufer des Pfaffenteichs mit einem Familienfest, in dessen Mittelpunkt der Bauspielplatz das Thema Wikinger gestellt hat. Parallel öffnet die Schule der Künste ihre Türen für Mitmachangebote und im Hof der Volkshochschule tritt das Tanztheater Lysistrate auf. Das Theater lädt ab 18 Uhr mit seinen fünf Sparten an sechs Spielorte ein. Aber im Großen Haus, Konzertfoyer, Flotowzimmer, E-Werk, Werk 3 und Puppentheater wird nicht nur klassisch gespielt und musiziert: Die Besucher erleben den Umbau von einer Vorstellung für die andere mit, schauen bei Proben zu oder können sich alte Filme vom Theater anschauen.

Ähnlich breit gefächert sind die Kunst- und Ausstellungsprojekte: Im Staatlichen Museum wird ein "Wasserflugverkehrsprojekt" von Res Ingold präsentiert, Kinder einer Arbeitsgemeinschaft führen durch die Galerieräume und Künstler durch ihre Sonderausstellung "Schwe rin sichten", ab

21 Uhr erklingt Musik. Neue Ausstellungen werden eröffnet im Kunstverein Schwerin, im Atelier 63, im Kunst-Wasser-Werk, in der Gallery Berger. Im Schleswig-Holstein-Haus beginnen um 18 Uhr zehn Künstler vor Publikum mit ihrer Arbeit an 85 Gemeinschaftsbildern. Die MV-Foto-Galerie stellt Werke neuer Mitglieder des Künstlerbundes vor, das Kunstkontor hat ein Figurentheater zu Gast.

Das Eisenbahn- und Technikmuseum, das Flippermuseum und der Fürstenzimmerverein am Hauptbahnhof sind traditionell mit von der Partie. Selbst Sternwarte und Münzstraßenverein laden mit eigenen Aktionen ein. Die Schweriner Tangofreunde zeigen von 21 Uhr an am Südufer ihr Können, Tanztheater gibt es zudem auf dem Markt.

"Aufgrund der großen Resonanz auf die Aktionen des Stadtarchivs am Tag der Archive werden wir erstmals auch eine spezielle Archivfilmnacht anbieten", berichtete Martina Krüger vom Kulturbüro der Stadt, die Koordinatorin der Kulturnacht. Von 18 Uhr an werden historische Filme gezeigt, etwa über die Ankunft der Amerikaner im Mai 1945 oder das Stadtjubiläum 1960.

Für Musikfreunde beginnt das Programm schon um 16 Uhr mit einem Auftritt des Körnerchores im Vitanas-Seniorenzentrum in der Pfaffenstraße. Die Samba-Formation "Movimento" gibt Straßenkonzerte um 17.45 Uhr auf dem Alten Garten und um 20 Uhr am Südufer. Weitere Konzerte gibt es in der Volkshochschule, im Konservatorium, in der Schelfkirche und im Dom. Musiziert wird aber auch im Planetarium, im Eisenbahnmuseum, im Staatlichen Museum und weiteren Orten.

Eine Karte für alle Veranstaltungen kostet 8,50 Euro, für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Für fußmüde Kunstfans stellen die Ifa-Freunde vier Kleinbusse der Marke Barkas B 1000 als Kunstnacht-Shuttle zur Verfügung, zum Kunstwasserwerk und zur Sternwarte fahren kostenlos Petermännchen-Busse. Der Flyer mit dem kompletten Programm liegt in den Kultureinrichtungen der Stadt sowie im Stadthaus aus.

Und wer noch mehr Kultur will: Gleich am nächsten Morgen um 10 Uhr beginnen die Schweriner Museen, den internationalen Museumstag zu feiern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen