zur Navigation springen

Erfolgsband begeistert mit schaurig-schönen Songs : Unheiliger Graf fasziniert Rostock

vom

Unheilig haben Freitag die Fans in der Rostocker Stadthalle zum Toben gebracht. Als Stern am Musikhimmel begeisterte Frontmann „Der Graf“ seine 5000 Anhänger mit Hits wie „Geboren um zu leben“ und „Große Freiheit“.

svz.de von
erstellt am 28.Jan.2011 | 10:38 Uhr

Südstadt | Seit Langem sind die Karten für Unheilig ausverkauft. Die glücklichen Fans, die noch ein paar der begehrten Tickets erhaschen konnten, hatten gestern die seltene Gelegenheit, die düstere Band um den Grafen in der Stadthalle live zu erleben. Sie setzte ihre Tour "Große Freiheit Teil 2" zum 10-jährigen Bandjubiläum in der Hansestadt vor 5000 begeisterten Fans fort.

Der Frontmann mit dem bürgerlichen Namen Bernd Heinrich Graf enttäuschte seine Fans nicht. Mit eigenwilligem Charme zwischen Düsternis und Romantik gab er seine neuesten Hits, aber auch ältere Songs zum Besten. Dass der Graf eine starke Verbindung zu seinen Liedtexten empfindet, zeigten seine Emotionen. Mit geschlossenen Augen und erhobenen, schwingenden Armen träumte er über die Bühne. Der Graf schien in eine fremde Welt abzudriften, während er die schaurig-schönen Stücke darbot. Mit seiner authentischen Art riss er das Publikum förmlich mit sich.

Durchbruch gelingt mit "Geboren um zu leben"

Die Aachener gehören zu den derzeit angesagtesten Bands der deutschen Musikbranche. Jahrelang unbekannt, gelang Unheilig 2010 mit Hits wie "Geboren um zu leben" und "Große Freiheit" der Durchbruch. Mit dem gleichnamigen Album, das am 19. Februar veröffentlicht wurde, erreichten sie Platz eins der deutschen Charts. Als sie sich im vergangenen Oktober bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest mit dem Song "Unter deiner Flagge" gegen namhafte deutsche Interpreten, wie Silly und Ich + Ich, durchsetzen konnten, war ihr Erfolg komplett. Seitdem touren Unheilig durch zahlreiche deutsche Städte.

Nach ihrem Besuch in Rostock setzen sie schon heute ihre Konzertreihe in Cottbus fort. Danach geht es für die neuen Sterne am Musikhimmel im Februar nach Köln und Magdeburg. Aber auch in Sankt Petersburg und Moskau wollen die Aachener im April den Zuschauern eine gefühlvolle Show liefern.

Vor ihrem internationalen Ruhm waren Unheilig nur in der Dark-Szene bekannt. 2000 gründete Frontmann Graf zusammen mit Grant Stevens und José Alvarez-Brill Unheilig. Ihre erste Single hieß "Sag Ja". Die Band ist mittlerweile zum Teil neu besetzt und hat bis heute sieben Alben und zahlreiche Singles veröffentlicht. Für diejenigen, die die Gelegenheit verpasst haben, Unheilig gestern live zu erleben, gibt es eine weitere Möglichkeit. Denn die Band besucht Rostock am 19. August noch einmal. Dann gibt sie bei ihrer Tour "Heimreise" ein Open-Air-Konzert auf der IGA-Park-Bühne in Schmarl. Die ersten Konzerte der Tour in Gelsenkirchen, Ulm und Dresden sind nach Angaben der Veranstalter bereits ausverkauft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen