Ungewohnte "Platte"

Corinna Westermann Antje Behrens
Corinna Westermann Antje Behrens

von
23. März 2010, 11:10 Uhr

Lichtenhagen | Große Plattenbauviertel wie Lichtenhagen kannte Corinna Westermann überhaupt nicht, bevor sie vor einem halben Jahr aus dem hessischen Frankfurt nach Rostock zog. Seit einem halben Jahr wohnt die 30-jährige Lehramtsstudentin für Latein und Spanisch selbst mittendrin in der "Platte", die ihr immer noch ein wenig fremd ist. An ihrem Zimmer im Studentenwohnheim in der Möllner Straße schätzt sie vor allem eines: den günstigen Preis. "Ich finanziere mein Studium selbst. Dafür sind die Mietkosten hier unschlagbar", so die Studentin. Mit der Wohnlage und Anbindung an den Nahverkehr ist sie allerdings nicht so zufrieden: "Ich fahre schon viel mit dem Fahrrad, aber bis in die Innenstadt ist es doch sehr weit. Egal ob zum Uni-Sport oder in die Schwimmhalle, jeder Weg ist umständlich." Eine kleine Entschädigung dafür ist die Nähe zur Ostsee: "Es ist jedes Mal schön, so schnell am Meer zu sein. Ich jogge oft nach Warnemünde und im Sommer kann ich dort endlich baden."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen