zur Navigation springen

Bürgerinitiative Dämelow informiert sich im Verkehrministerium : Ungeduld wächst gegen Lärm

vom

Seit der Fertigstellung der A 14 zwischen Jesendorf und Cambs ärgern sich Dämelower Anwohner über den nervenden Krach, der durch den Verkehr über die 500 Meter lange Brücke über den Mühlenbach erzeugt wird.

svz.de von
erstellt am 17.Mär.2011 | 06:24 Uhr

Dämelow | "Wir werden veräppelt", sagte gestern Jürgen Nagat, der Sprecher der Bürgerinitiative Dämelow gegen den Lärm durch die Autobahn. Am Dienstag nächster Woche haben er, Bibows Bürgermeister Dettlef Lukat und ein Vertreter des Bauamts Neukloster einen Termin im Verkehrministerium in Schwerin.

Seit der Fertigstellung der A 14 zwischen Jesendorf und Cambs ärgern sich Dämelower Anwohner über den nervenden Krach, der durch den Verkehr über die 500 Meter lange Brücke über den Mühlenbach erzeugt wird. Die Übergänge der Brücke sind nach Ansicht der Dämelower übermäßig laut. Nagat: "Die Bürgerinitiative ist völlig unzufrieden mit dem Stand der Bearbeitung der Lärmschutzmaßnahmen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen