und ab gehts ins kühle Nass

Charlotte hat es geschafft. Nach nur vier Tagen Schwimmunterricht legte sie die Prüfung für das Abzeichen Seepferdchen ab. Sie ist jetzt Freischwimmerin. Der Schwimmunterricht am Cambser See in Langen Brütz hat guten Zulauf. Für die sechs Ferienwochen liegen bei der DRK-Wasserwacht des Landkreises Parchim, die die Kurse anbietet, bereits 95 Anmeldungen vor.

von
11. August 2008, 07:35 Uhr

Langen Brütz - Am ersten Tag des einwöchigen Kurses geht es mit einfachen Übungen auf der Badewiese los. Im flachen Wasser wird dann auch schon das Tauchen ausprobiert. „Es geht darum, dass die Kinder die Scheu verlieren, den Kopf unter Wasser zu halten“, erklärt Mike Stiehler, Schwimmlehrer und Leiter der DRK-Wasserwacht im Landkreis Parchim, die ersten Schritte. Mit der biegsamen Poolnudel und Schwimmgurten machen die Kinder ihre ersten Schwimmversuche im flachen Wasser. Dabei die Arm- und Beinbewegungen zu koordinieren, fällt anfangs noch schwer.
Tag für Tag wird geübt, zunächst noch mit Schwimmhilfen, später ohne. Wer an der sicheren Leine im tiefen Wasser einige Meter schwimmen kann, hat es bald geschafft und kann sich auf Urkunde und Abzeichen fürs Seepferdchen freuen.

Einige Kinder, so Stiehler, sind schon nach vier Tagen so fit, dass sie frei schwimmen können, nur wenige müssen einen zweiten Anlauf nehmen. „Es macht sich bemerkbar, wenn Eltern mit ihren Kindern eine gewisse Vorarbeit geleistet haben. Ein Kind, dass Angst vorm Wasser hat, braucht zumeist länger, um schwimmen zu lernen.“

Die Voraussetzungen sind am Cambser See bestens. Das Wasser ist sauber, der Nichtschwimmer-Bereich sehr groß, die Badewiese gepflegt. Und das Wetter war (in der Vorwoche zumindest) super: 27 Grad Luft- und 23 Grad Wassertemperatur.

Fünf- bis Zwölfjährige unterrichten die Schwimmlehrer der DRK-Wasserwacht in Langen Brütz. Abgenommen werden die Prüfungen für verschiedene Stufen – vom Seepferchden bis zum Juniorwasserretter. Erfreulich sei, dass immer mehr Eltern ihre Sprösslinge für einen Kurs anmelden. Stiehler: „Wir haben 2001 mit zwei Lehrgängen in Langen Brütz angefangen. Jetzt bieten wir sie hier in allen sechs Ferienwochen an.“ Bis dato liegen bereits 95 Anmeldungen vor. Eltern, die sich noch kurzfristig entschließen, dass ihr Kind den Schwimmkurs bei der DRK-Wasserwacht absolviert, können sich bei Kreisleiter Mike Stiehler melden (Rufnummer 0172 7616455).

Gleiches gilt für Seehof. Auch hier geben die Parchimer Schwimmunterricht. Gestern startete der erste Kurs. Die Gebühr beträgt für die Woche 30 Euro, für die Prüfung selbst sind drei Euro zu zahlen.
Während vormittags die Schwimmkurse absolviert werden, bewachen die Wasserretter nachmittags den Badebetrieb – in Langen Brütz wie in Seehof. In den vergangenen Tagen, als die Temperaturen in die Höhe kletterten, herrschte an beiden Badestellen reger Betrieb. Gerade dann sei es wichtig, dass sich alle an die Baderegeln halten. „Das wird den Kindern schon im Kurs vermittelt“, sagt der Kreisleiter der Wasserwacht. „Wir hatten jetzt einen Vorfall an der Langen Brützer Badestelle. Ein Junge war vom Steg aus auf ein badendes Mädchen gesprungen. Es klagte anschließend über Schmerzen im Hals und im Schulterbereich. Wir haben den Rettungswagen rufen müssen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen